Gespenstige Events an Halloween | reisereporter.de

Halloween-Events, die du nicht verpassen darfst

Ganz egal, wo du am 31. Oktober Halloween feierst: Es sollte so gruselig und düster wie möglich zugehen. Der reisereporter zeigt dir ein paar Orte, an denen die Party unter die Haut geht.

Hutmacher von Alice im Movie Park Germany.
Für Grusel-Fans: Der Movie Park feiert zum 19. Mal das „Halloween Horror Fest“.

Foto: Movie Park Germany/Jens Hauer

Gruselige Gestalten ziehen durch die Straßen, Häuser und Gärten werden schaurig-schön geschmückt. Vor allem in den USA wird mächtig aufgefahren. Allerdings stammt der Brauch nicht aus den Staaten, er war vielmehr ursprünglich vor allem in Irland verbreitet. Er geht auf das keltische Fest Samhain zurück, einem der vier heiligen Tage im Jahr. In der Nacht vom 31. Oktober auf den 1. November berührten sich in der Vorstellung der Kelten die reale Welt und das Reich der Geister und Toten.

An Halloween werden in Irland große Feuer und Feuerwerke gezündet. Diese sollen Geister und böse Gestalten abwehren. Auch das bekannte „Trick or Treat“ (deutsch: Süßes oder Saures), bei dem Kinder von Haustür zu Haustür ziehen, hat seinen Ursprung in Irland.

Halloween-Festivals in Irland

Kein Wunder, dass Europas größtes Halloween-Festival in Irland stattfindet. Das sogenannte „Derry Halloween“ in Londonderry bietet dir an vier Tagen ein schauriges Programm – wie eine Geisterbustour, einen Monster-Vergnügungspark oder ein Horrorhaus. Dieses Festival ist definitiv nichts für schwache Nerven!

Fast einen ganzen Monat lang dauert das irische Festival „Spirit of Meath Halloween“ in der Graftschaft Meath. Im Jahr 2017 feiern Halloween-Verrückte noch bis zum 5. November auf rund 30 Veranstaltungen. Kinder lernen das Fürchten in einem Halloween-Kids-Camp. Für Erwachsene gibt’s furchteinflößende Tee-Treffen, du kannst deinen eigenen Kürbis ernten oder auf einer Horrorparty abfeiern.

Halloween-Festivals in den USA

In den USA stehen Menschen schon Wochen vorher in den Geschäften Schlange, um die passende Verkleidung zu finden. Denn gruselig müssen die Outfits dort nicht unbedingt sein, aber definitiv extravagant und einfallsreich. Und so laufen am 31. Oktober auch Meerjungfrauen und Comic-Helden durch die Straßen.

Sollte der 31. Oktober, wie dieses Jahr, nicht auf einen Wochenendtag fallen, dann steigen viele angesagte Halloween-Partys am Samstagabend nach Halloween. Hierfür verkleidet man sich erneut und lässt in den gespenstisch dekorierten Häusern in der Nachbarschaft die Korken knallen.

Auf Long Island in New York sorgen Themenparks und Geisterhäuser für Gruselei und Horror: Wie wäre es mit dem „Haunted Mansion of Melville“, einem verfluchten Haus, in dem verstorbene Bewohner ihr Unwesen treiben? Damit dir Angst und Adrenalin aber erst richtig zu Kopf steigen, wäre ein ganzer Tag im „Bayville Scream Park“ etwas für dich. Im Gruselkabinett „Chamber of Horrors“ im Ort Hauppauge treiben Zombies, Mumien und Clowns ihr Unwesen.

Halloween-Events in Deutschland

In Deutschland feiert der Movie Park Germany in Bottrop-Kirchhellen bereits zum 19. Mal Halloween. Der Park castet gruseltaugliche Menschen, welche die Besucher als Frankensteins Monster oder Dracula in Furcht und Schrecken versetzen. Im Jahr 2017 neu ist die Attraktion „Hostel“ (erst ab 18 Jahren): ein „apokalyptischer Trip durch die dunklen Abgründe der menschlichen Seele“, schreibt der Park über das Horrorlabyrinth.

Burg Frankenstein – the real home of the monster!“ Seit 40 Jahren verwandelt sich die Burg in Hessen zu Halloween in einen Ort des Horrors. Hinter den Burgmauern feierst und speist du in düsterer Atmosphäre. Vorsicht: 99 blutverschmierte Zombies, Horrorclowns und andere Monster sind dir auf den Fersen. Restliche Termine für 2017: 27. bis 31. Oktober, 3. bis 5. November.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite