Wilhelmshaven: Street-Art, Segeln, Genießen | reiserpeorter.de

Street-Art, Segeln und Genießen in Wilhelmshaven

Die Marine hat Wilhelmshaven groß gemacht. Auch in der Street-Art-Szene spielt die Jade- und Nordseestadt ganz vorne mit. Und kulinarisch hat sie auch einiges zu bieten.

pixabay.com/TheoRivierenlaan
Wahrzeichen von Wilhelmshaven: Die Kaiser-Wilhelm-Brücke überspannt den Verbindungshafen der Stadt.

Foto: pixabay.com/TheoRivierenlaan

Wilhelmshaven ist eine junge Stadt, keine 150 Jahre alt und Standort von Deutschlands größtem Marinestützpunkt. Ein Ort mit fesselnder Geschichte, mit Verwüstungen im Zweiten Weltkrieg und Zeiten florierender Wirtschaft dank des weltweiten Seehandels. Auch heute noch ist die Schifffahrt der Antriebsmotor der niedersächsischen Hafen-Stadt im Nordwesten des Landes.

Mit Volldampf voraus: Am Containerterminal, dem Jade-Weser-Port, docken die größten Pötte der Welt an. Am Bontekai, in Sichtweite des Atlantic Hotels (vier Sterne), ankert oft das prächtige Segelschulschiff Gorch Fock (zurzeit allerdings in der Werft). Und da in einer Meeresbucht gelegen, ist Wilhelmshaven einer der wenigen Orte an der Nordseeküste auch mit Süd-Strand. Sonnen-Bonus!

Abseits des Bade-Urlaubs darfst du dir folgende Highlights in der Stadt nicht entgehen lassen:

Deutsches Marinemuseum: Kriegsschiffe hautnah

Das Deutsche Marinemuseum unweit der Kaiser-Wilhelm-Brücke thematisiert die Technikwelt und das Soldatenleben in den Kasernen und an Bord von Militärschiffen seit 1848.

Gegliedert ist die Ausstellung in drei Epochen – von der Gründungszeit, über die Weltkriege zur Gegenwart. Im Museumshafen sind unter anderem ein 134 Meter langer Lenkwaffenzerstörer, ein U-Boot und ein Minenjagdboot zugänglich.

Deutsches Marinemuseum | Südstrand 125, 26382 Wilhelmshaven | Öffnungszeiten: April bis Oktober: täglich 10 bis 18 Uhr, November bis März: täglich 10 bis 17 Uhr | Eintritt: 11,50 Euro, Kinder 5 Euro

Ein Segeltrip durch den Jadebusen

Leinen los! Beim Segeltörn auf der Solveig dürfen auch Anfänger kurz ans Steuer und wer will, darf beim Wendemanöver mit anpacken und kräftig an der Seilwinde kurbeln – während die anderen an Bord die Aussicht genießen.

Diese fantastische Erfahrung solltest du unbedingt gemacht haben, wenn sich das Segel des Schiffes aufbläht und im Wind flattert. Dann legt sich der Zweimaster in die Wellen und gleitet übers glänzende Wasser, während dir die salzige Meeresluft um die Nase weht.

Das Ehepaar Birgit und Peter Marrek, beide abenteuerlustig, erfahren und vom Segel-Virus infiziert, bieten seit 2006 Ein- und Zwei-Tages-Touren von Wilhelmshaven quer durch den Jadebusen und auch nach Helgoland an. Verpflegung auf dem Schiff inklusive.

Jadesail Bootscharter | Marina-Cramer-Südstrand 3-4, 26382 Wilhelmshaven | Telefon: 0172/4352644 | E-Mail: papageipeter@googlemail.com

So eine Tour in Wilhelmshaven – ob zu Fuß oder auf dem Wasser – macht auch hungrig und durstig.

So köstlich i(s)st Wilhelmshaven

Die Weinprobe

Im Wilhelmshavener Bavaria-Haus ist Die Weinprobe von Jörg Wilke zu Hause. In seinem Laden bietet er geschmackvolle Tropfen an – ob würzigen Rotwein aus Spanien oder rauchigen Weißburgunder aus Rheinhessen – und lädt oft zu Verkostungen sowie Feiern ein.

Auffallend: Seine Flaschen, die er unter dem Label Edition Wattenmeer vermarket, sind kunstvoll graviert, meist mit Motiven tierischer Nordsee-Bewohner. Die Zeichnungen stammen vom Maler Andreas Magnus Janssen, der sein Atelier gleich nebenan hat.

Die Weinprobe | Rheinstraße 14, 26382 Wilhelmshaven | Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 10 bis 13 und 14 bis 18 Uhr, Samstag 10 bis 13 Uhr

Scharfe Sache: Delikater Mühlensenf

In der Senfonie von Bärbel Grunwald, einer kleine Manufaktur mit gemütlichem Ladengeschäft in Wilhelmshaven, werden derzeit 28 Sorten der gelben Gewürzpaste nach eigenen Rezepturen – vom leicht süßlichen Krim-, über den fruchtigen Feigen- bis zum lieblichen Rotwein-Senf – in Handarbeit produziert. Ganz traditionell werden die Senfkörner, wie zu Omas Zeiten, noch zwischen Mühlensteinen gemahlen.

Senfonie | Rheinstraße 31, 26382 Wilhelmshaven | Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 10 Uhr bis 18 Uhr

Luftig gereift: der Wattenmeerschinken

Edle Sorten wie Parma oder Serrano sind sicherlich in aller Munde. Genauso wunderbar schmeckt  der Wattenmeerschinken. Die Fleischerei Janssen aus Jever lässt das Fleisch dafür sechs bis sieben Wochen im Nordseebad Carolinensiel-Harlesiel unter freiem Himmel in der Meeresluft reifen, die ihm wiederum den einzigartigen Geschmack verleiht.

Fleischerei Janssen | Schützenhofstraße 2, 26446 Jever | weitere Filialen in Wilhelmshaven (Am Bismarkplatz 67) und Wittmund (Kirchstraße 11-13)

Von „Wasser-Kühen“: der Salzwiesengouda

Deutschland mag Holländer, gilt doch der Gouda als der beliebteste Käse der Bundesrepublik. Und Theodor Haverkamp aus Wilhelmshaven ist nicht nur Hobby-Masseur sowie Laien-Musiker, sondern auch Käse-Spezialist und bekannt für seinen Salzwiesengouda. Das Besondere: Die salzhaltigen Wiesen, auf denen die Kühe grasen, verleihen der Milch und damit dem Käse das spezielle Aroma.

Theos Käseparadies | Marktstraße 62, 26382 Wilhelmshaven | Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 bis 18.30 Uhr, Samstag 9 bis 18 Uhr

Streetart-Festival: Kreidezeit in Wilhelmshaven

Seit 2011, immer am ersten August-Wochenende, wird Wilhelmshaven beim Streetart-Festival zum Mekka internationaler Kreidekünstler. „Anfangs nahmen 20 Maler aus Deutschland teil“, sagt Initiator Michael Diers. „Und die waren mehr als begeistert.“

Inzwischen sind es 40 Teilnehmer, ausgesucht aus zahlreichen Bewerbern aus dem In- und Ausland, die die Fußgängerzone, das Einkaufszentrum Nordsee-Passage sowie den Valoisplatz in eine Freiluft-Galerie verwandeln und auf dem grauen Asphalt teils riesige bunte 3-D-Bilder zeichnen.

Die Recherche wurde unterstützt durch Die Nordsee.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite