Die verrücktesten Volksfeste der Welt | reisereporter.de

Das sind die verrücktesten Volksfeste der Welt

Manche werfen sich einmal im Jahr in Dirndl und Lederhosen und trinken Bier bis zum Umfallen, andere springen über Babys oder tragen ihre Ehefrauen um die Wette – das sind die verrücktesten Volksfeste der Welt. 

Der traditionelle „Orangenkampf“ während des Karnevalfests in Ivrea (Italien).
Der traditionelle „Orangenkampf“ während des Karnevalfests in Ivrea (Italien).

Foto: imago/Independent Photo Agency

Kamel-Wrestling in der Türkei

Mit dem Beginn jedes neuen Jahres starten an der türkischen Ägäisküste die Meisterschaften im Kamel-Wrestling „Deve güreşi“. Bis Ende März treten die Kamele gegeneinander an, abschließend wird in einer Siegesfeier der Gewinner gekürt. Es ist eine mehr als 2.400 Jahre alte Tradition, die mittlerweile immer mehr Touristen anzieht.

Sobald ein Kamel auf dem Boden liegt oder wegläuft, hat das andere gewonnen. 20 Männer umzingeln die Tiere während des Kampfes und trennen die „Gegner“, sobald der Kampf zu brutal wird oder ein Kamel einfach nicht aufgeben will. Wer den Kamelkampf live miterleben und vielleicht sogar auf ein Kamel wetten möchte, reist am besten in die Region Selcuk. Dort ist das Turnier am weitesten verbreitet.

Deve güreşi | Selçuk | Termin 2018: Januar bis März

Orangenschlacht in Italien

Das italienische Pendant zu La Tomatina ist der „Orangenkampf“ im norditalienischen Ivrea, die größte Essensschlacht in Italien. Man sagt, die Ursprünge des Festes gehen bis ins Mittelalter zurück, als die Stadt sich gegen einen Tyrannen behauptete und dadurch ihre Unabhängigkeit gewann.

Traditionell findet es am Karnevalswochenende statt. Der Höhepunkt ist die Orangenschlacht, bei der sich neun „verfeindete“ Teams aus der Stadt gegenseitig mit Orangen bewerfen – teilweise geht es dabei ganz schön grob zu. 

Storico Carnevale di Ivrea | Karnevalswochenende: 10. bis 12. Februar 2018 | Ivrea

Karneval in Rio de Janeiro

Klar, beim Karneval in Kölle geht ordentlich die Post ab. Aber die Parade der brasilianischen Sambaschulen in Rio de Janeiro mit ihren bunten Kostümen und mitreißenden Rhythmen ist doch noch mal eine andere Liga. Das Fest zählt sogar zu den größten der Welt. Um 21 Uhr starten an jedem Karnevalsabend die Umzüge und dauern dann rund zehn Stunden bis zum Morgengrauen des darauf folgenden Tages an. 

Carnaval do Rio | 9. bis 14. Februar 2018 | Rio de Janeiro

Karnevalsparade in Rio de Janeiro (Brasilien).
Karnevalsparade in Rio de Janeiro (Brasilien). Foto: imago/Xinhua

Morgestraich in der Schweiz

Auch die Schweizer interpretieren die Karnevals-Feier etwas anders als wir. Bei ihnen heißt es Fasnacht und wird im ganzen Land – mit lokalen Unterschieden – gefeiert. Der „Morgestraich“ in Basel ist das größte Event und läutet jedes Jahr die dreitägigen Fasnacht-Feierlichkeiten ein, berichtet „Blick.ch“.

Hier quälen sich die als Narren, Teufel, Tiere oder Wilde Verkleideten früh aus den Federn, um am Montag nach Aschermittwoch ab vier Uhr morgens durch die dunklen Baseler Straßen zu ziehen. Nur die Laternen der Umzugsgruppen leuchten den Weg. Zur Stärkung gibt's Mehlsuppe, das traditionelle Arme-Leute-Frühstück. 

Morgestraich | Montag nach Aschermittwoch: 19. Februar 2018 | Basel

La Tomatina in Spanien

Mit Essen spielt man am letzten Mittwoch im August in Buñol, einer kleinen Gemeinde in der spanischen Provinz Valencia. Mit Anfängen als spontane Essensschlacht im Jahre 1945 und darauffolgenden Jahren, in denen die Tomatenkämpfe verboten waren, ist La Tomatina heute eines der bekanntesten Feste in Spanien.

Für genau eine Stunde, zwischen 11 Uhr morgens und 12 Uhr mittags, verwandeln sich die Straßen von Buñol in ein Tomatenbad, wenn sich die zahlreichen Besucher gegenseitig mit dem roten Gemüse bewerfen. Es wird empfohlen, die Tomaten vor dem Werfen zu zerquetschen, damit es für alle weniger schmerzhaft ist. Na dann… 

La Tomatina | Buñol | 29. August 2018

Saint Patrick’s Day

Grün, grün, grün sind alle meine Kleider. Und meine Perücke. Und mein Bier. Jedes Jahr am 17. März kleidet sich ganz Irland, und mittlerweile viele Feierwütige in anderen Großstädten der Welt, in der Nationalfarbe Grün. Das Guinness-Bier wird grün gefärbt – sogar der Chicago River wird grün. In München, wo die größte St.-Patrick’s-Parade in Deutschland stattfindet, leuchtet zu diesem Anlass gerne auch mal die Allianz-Arena nicht mehr Bayern-Rot sondern Irland-Grün. 

Saint Patrick’s Day | 17. März | beispielsweise in Dublin  oder Chicago

Ein Teilnehmer der St.-Patrick’s-Day-Parade mit Shamrock-Sonnenbrille in Dublin.
Ein Teilnehmer der St.-Patrick’s-Day-Parade mit Shamrock-Sonnenbrille in Dublin. Foto: imago/UPI Photo

Neujahr in Thailand

Die westliche Welt feiert Neujahr am 1. Januar, China zwischen dem 21. Januar und dem 21. Februar, und die Thai-Völker Mitte April. Und zwar gleich für drei Tage. Weil das Fest als Symbol für Säuberung und Erneuerung gilt, putzen die Einheimischen ihre Häuser, waschen Buddhafiguren und gießen älteren Mitmenschen als Zeichen des Respekts etwas Wasser über die Hände.

Mittlerweile sind diese Rituale allerdings etwas aus den Fugen geraten: Besonders in großen Städten kommt es zu exzessiven Wasserschlachten, in denen sich alle gegenseitig mit Wasser aus Eimern, Pistolen und Schläuchen nass spritzen. Auch Touris sind nicht sicher.

Songkran | 13. bis 15. April 2018 | Thailand

Koningsdag in den Niederlanden

Am Königstag schmeißen sich die Niederländer in alles Orangefarbene, was der Kleiderschrank hergibt, und feiern eine fette Party. Besonders beliebt sind die Feierlichkeiten in Amsterdam, wo rund 750.000 Feierwütige den Ehrentag von Willem-Alexander begehen.

Die Party in Orange beginnt mittags mit Open-Air-Festen, die beliebtesten Locations sind Westerstraat, Prinsengracht und Reguliersdwarsstraat. Abends wird die Party dann von Draußen nach Drinnen in die Clubs und Bars verlegt. Proost (kein Tippfehler, nur Niederländisch ;-))!

Koningsdag | 27. April | beispielsweise in Amsterdam

Cheese Rolling in England

In England geht es etwas rabiater zu. Und matschiger. Beim jährlichen Cheese Rolling, also dem Käserollen, jagen Hunderte Teilnehmer einem Laib Käse hinterher, den steilen, schlammigen Cooper‘s Hill hinab. Einige nehmen schon seit Jahren an dem Rennen teil, Rekordhalter Stephen Gyde hat in 14 Jahren insgesamt 20 Käselaibe gewonnen.

Dass sich die Teilnehmer kleine Blessuren wie Schnittwunden und blaue Flecke zuziehen, tut ihrem Spaß scheinbar keinen Abbruch. Wie heißt es nochmal? Nur die Harten bekommen den Käse. Oder so. 

Cheese Rolling | 28. Mai 2018 | Brockworth, Gloucestershire

Teilnehmer und Fans beim Cheese Rolling auf dem Cooper’s Hill in Brockworth, Gloucestershire (England).
Teilnehmer und Fans beim Cheese Rolling auf dem Cooper’s Hill in Gloucestershire. Foto: imago/PA Images

El Salto del Colacho in Spanien

Männer, die über Babys springen. Klingt wie der hippe Name eines Independent-Movies, ist aber eine traditionelle Zeremonie in der spanischen Provinz Burgos.

Beim sogenannten Teufelssprung hüpfen als Teufel verkleidete Männer in rotgelben Kostümen und mit Peitsche in der Hand über die Babys, die in den vergangenen Monaten geboren wurden. Es ist der Höhepunkt und das Ende der eine Woche andauernden Fronleichnamsfeierlichkeiten.

Ursprünglich soll der Sprung ein Symbol für die Erlösung der Neugeborenen von der Erbsünde sein, Papst Benedikt hatte sich und die katholische Kirche allerdings von dem Brauch distanziert. Ob die Babys danach für immer Alpträume haben, ist nicht bekannt.

El Salto del Colacho | Sonntag nach Fronleichnam: 3. Juni 2018 | Castrillo de Murcia

Verkleideter Mann springt beim El Colacho in Castrillo de Murcia (Spanien) über Babys.
„Teufelssprung“: Verkleideter Mann springt beim El Colacho in Castrillo de Murcia (Spanien) über Babys. Foto: imago/Pacific Press Agency

Weltmeisterschaften im Frauentragen in Finnland

Die Finnen setzen den skurrilen Wettkämpfen die Krone auf. Denn in Finnland gibt es eine Weltmeisterschaft im Frauentragen. Ja, richtig gelesen. Und so skurril es schon beim Lesen wirkt, umso skurriler sieht es in der Realität aus, wenn Hunderte Männer ihre Frauen um die Wette und durch Wasserbecken tragen. Die beste Technik ist übrigens, wenn die Frau sich kopfüber an den Rücken ihres Mannes klammert und ihre Beine vor seiner Brust verschränkt. 

Eukonkanto | Sonkajärvi in Finnland | 6. bis 7. Juli 2018

Teilnehmer bei der WM im Ehefrauentragen in Finnland
Teilnehmer der WM in Finnland tragen ihre Ehefrauen durch ein Wasserbecken. Foto: Eukonkanto

Oktoberfest in Deutschland

Unser heimischer Volksfest-Riese: Das Oktoberfest trägt seit 207 Jahren Münchner Tradition und bayrische Lebensart in die Welt hinaus. 6,5 Millionen Besucher aus München, Bayern, ganz Deutschland und dem Rest der Welt strömen jährlich von Mitte September bis Anfang Oktober in die Festzelte auf der Theresienwiese – etliche, um sich mit literweise Bier mal so richtig abzufüllen. 

Oktoberfest | Theresienwiese, München | 22. September bis 7. Oktober 2018 | München

Concurs de Castells, Spanien

Und noch eine verrückte Idee aus Spanien. In Katalonien findet alle zwei Jahre der Wettbewerb im Bauen von Menschentürmen statt. Das Spektakel ist so sehr mit der katalanischen Kultur verwoben, dass es von der Unesco bereits zum immateriellen Kulturerbe erklärt wurde. Das Prinzip ist ganz simpel: Rund 40 Teams messen sich darin, wer den höchsten Turm aus Menschen bauen kann. 

Concurs de Castells | 30. September 2018 in Torredembarra, 6. und 7. Oktober 2018 in Tarragona

Albuquerque International Balloon Fiesta in New Mexiko

Zu welchen Höheflügen heiße Luft fähig ist, beweist jährlich das größte Heißluftballon-Event der Welt in Albuquerque. Besonders spektakulär ist das Bild, das sich morgens um sieben Uhr bietet: Dann heben alle Ballons in zwei Wellen gleichzeitig ab. Kommendes Jahr findet die Balloon Fiesta bereits zum 46. Mal statt. Wo am Anfang nur mickrige 13 Heißluftballons starteten, treffen sich heute um die 1.000. 

Albuquerque International Balloon Fiesta Albuquerque | 6. bis 14. Oktober

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite