Was derzeit über Hurrikan „Irma“ bekannt ist: 

Der Hurrikan „Irma“ ist in die höchste Kategorie eingeordnet worden. Am Wochenende, 9. und 10. September, soll „Irma“ auf Florida treffen. Dort wurde bereits der Ausnahmezustand ausgerufen. „Bewohner und Touristen in den Florida Keys sowie den tiefer gelegenen Stadtteilen von Miami, in Miami Beach, Key Biscayne und den Virginia Keys müssen die Gegend verlassen und sich in Sicherheit bringen“, meldet das Auswärtige Amt.  Vor Ort wurde eine amtliche Hotline eingerichtet. Sie ist unter 311 erreichbar.

In der Karibik sind bereits mehrere Menschen gestorben. Die Insel Barbuda soll zu 95 Prozent zerstört sein

Kann ich meine Reise stornieren?

„Wenn Sie eine Pauschalreise gebucht haben, dann können Sie von dem Vertrag zurücktreten“, erklärt Reiserechtsanwalt Paul Degott. Ein Hurrikan sei höhere Gewalt und beeinträchtige die Reise maßgeblich. In dem Fall gibt es das Geld für die Reise zurück.

Wie ist das bei einer Kreuzfahrt?

„In der Regel werden die Häfen in dem gefährdeten Gebiet nicht angefahren“, sagt Degott. Generell falle Kreuzfahrt aber auch unter Pauschalreise, so dass eine Stornierung vor Antritt der Reise möglich sei.

Ich habe Flug und Unterkunft getrennt voneinander gebucht. Was muss ich beachten?

Auch in diesem Fall greife ein Sonderkündigungsrecht wegen höherer Gewalt, weiß Degott. Wer allerdings schon im Flugzeug sitzt und der Zielflughafen ist geschlossen, der kann letztendlich woanders landen. Es sei dann Aufgabe der Fluglinie ihre Passagiere zumindest zurückzubefördern.

Reaktion der Reiseveranstalter

Thomas Cook bietet seinen Kunden die Möglichkeit der kostenfreien Umbuchung oder Stornierung für Anreisen in die Dominikanische Republik und Kuba bis 12. September 2017. Dasselbe gilt für Miami und die südlich davon gelegenen Regionen in Florida bis zum 15. September 2017. Alle Reisen nach Punta Cana und Puerto Plata mit Abreise am 7. und 8. September 2017 werden kostenfrei storniert. Das Angebot gilt auch für Buchungen bei den Tochterunternehmen Neckermann Reisen, Thomas Cook Signature Finest Selection und Bucher Last Minute.

TUI warnt vor einem Urlaub in der Karibik. „TUI rät allen Urlaubern, die in den nächsten Tagen in diese Regionen reisen wollen, dringend ihre Reiseabsichten zu überdenken“, teilt der Reiseveranstalter mit. Dazu bietet das Unternehmen seinen Kunden für Reisen in die Dominikanische Republik und nach Kuba bis einschließlich 10. September 2017 eine gebührenfreie Umbuchung oder Stornierung ihres Urlaubs. „Für das Reiseziel Florida gilt: Urlauber mit Anreisetermin bis einschließlich 12. September können kostenlos von ihrer Reise zurücktreten“, teil TUI weiter mit. Kunden werden gebeten, sich unter der Hotline 0511/5678000 zu melden.

Auch DER Touristik bietet einen kostenlosen Umbuchungsservice bis zum 10. September 2017 für die Dominikanische Republik und Kuba an. Für Reisen nach Florida gilt das Angebot bis zum 12. September 2017. Für die Florida Keys sind kostenlose Umbuchungen und Stornierungen bis zum 17. September 2017 möglich.