Was tun beim Stopover auf Reisen? | reisereporter.de

So wird aus Endlos-Stopover ein Mega-Abenteuer

Wenn du der Typ für Action bist und auch bei einem Langstreckenflug noch genug Energie für Abenteuer hast, haben wir hier ein paar Vorschläge, wie du deine Stopover-Zeit in Peking, Chengdu, Singapur, Doha und auf Island nutzen kannst.

Besucher auf einem Pfad durch die Wipfel der Super Trees (Singapur).
Bei einem Stopover in Singapur kannst du dir die gigantischen Super Trees anschauen.

Foto: unsplash.com/Annie Spratt

Von Peking aus zur Chinesischen Mauer 

Seit dem 1. Januar 2013 können Touristen in China ein 72-Stunden-Layover-Visum erhalten und dürfen während längerer Stopover den Flughafen verlassen. In Peking kannst du dir also zum Beispiel die verbotene Stadt ansehen. Oder du machst einen Ausflug mit „Beijing Impression“ zur Chinesischen Mauer! Je mehr Leute die Tour mitmachen, desto günstiger wird es. Aber auch bei nur zwei Personen kostet die Fahrt nicht mehr als ungefähr 50 Euro. 

Dafür benötigst du eine Stopover-Zeit von ungefähr sechs Stunden.

Wenn du in Peking landest, hast du wahrscheinlich beim Einschalten deines Handys schon eine Nachricht, dass ein Mitarbeiter mit Namensschild auf dich wartet. Bei der Passkontrolle musst du dir dann noch schnell das 72 Stunden Visum besorgen, das ist kostenlos. 

Die Fahrt zum Mauerabschnitt Mutianyu dauert ungefähr eine Stunde. Das ist einer der am besten erhaltenen Abschnitte. In früheren Zeiten war es der nördliche Verteidigungswall der Hauptstadt und der kaiserlichen Gräber. 

Mit der Seilbahn geht es auf die Mauer. Theoretisch geht es mit dieser auch wieder runter, gäbe es da nicht eine noch viel spaßigere Möglichkeit: die Sommerrodelbahn. Auf kleinen Schlitten fetzt du die Rodelbahn hinunter von der aus du in jeder Kurve einen neuen spektakulären Blick auf die chinesische Mauer und die umliegenden Berge hast. 

Back to the wall! #greatwallslide

A post shared by Rebekah (@rebekah.henry) on

Mit Pandas kuscheln in Chengdu 

Bei Flügen mit Air China kommt es vor, dass du einen Stopover in Chengdu hast. Hier erlebst du den niedlichsten Stopover der Welt! Du kennst bestimmt die zahlreichen Videos der süßen Pandas in der weltgrößten Panda-Zuchtstation der Welt, wie sie sich an die Gummistiefel der Tierwärter klemmen oder kleine Holzrutschen hinunter purzeln. Genau diese Zuchtstation liegt nur ungefähr eine Stunde vom Flughafen in Chengdu entfernt.

Bei „Tour Beijing“ kannst du einen Ausflug dorthin buchen. Die gängige Tour beinhaltet neben der Panda-Base noch den Besuch zweier Altstadtgassen von Chengdu. Hierfür benötigst du einen Aufenthalt von mindestens acht Stunden. Aber auch du kannst dich direkt an die Mitarbeiter des Veranstalters wenden und schauen, ob du es auch bei einem kürzeren Aufenthalt schaffen kannst, die Pandas zu besuchen. Die reguläre Tour gibt es ab 70 Euro pro Person. 

Wüstenluft schnuppern in Doha 

Solltest du mit Qatar Airways fliegen und einen Stopover in Doha haben, hast du die Möglichkeit, an einer kostenlosen Stadtrundfahrt teilzunehmen. Diese findet vier Mal am Tag statt. 

Wenn du gelandet bist, solltest du dich direkt auf den Weg zum Tour-Schalter machen. Ist die aktuelle Tour bereits ausgebucht, kannst du vielleicht  noch die nächste mitmachen. 

Ein Tourguide holt dich und die anderen Reisenden am Schalter ab und begleitet euch zum Bus. Vom Terminal aus geht es zwischen schwindelerregenden Wolkenkratzern hindurch zum „Katara Cultural Village“. Hier gibt es verschiedene Galerien und Museum. Es gibt ein Amphitheater vor Theateraufführungen und Konzerte. Der Marmorboden glänzt und die Wände vieler Gebäude sind mit kleinen bunten Mosaiksteinchen besetzt. 

Am „Museum of Islamic Art“ vorbei geht es zu einem kleinen Yachthafen, bei dem du ein paar Fotos mit der Skyline von Doha im Hintergrund machen kannst. Zum Schluss bekommst du ein bisschen Zeit, um durch die Gassen des Souq Waqif zu schlendern. Hier herrscht typische Basar-Atmosphäre: Shops mit Teppichen, Schmuck und Gewürzen.

Super Trees und Luxus in Singapur 

Auch Singapore Airlines bietet seinen Gästen eine kostenlose Stadtrundfahrt bei einem Stopover in Singapur an. Hier gibt es sogar zwei verschiedene Touren. Die Heritage-Tour kannst du ab einer Aufenthaltszeit von mindestens fünfeinhalb Stunden machen. Solltest du mehr als sechs Stunden Zeit haben, kannst du auch die umfangreichere City-Sights-Tour mitmachen.

Da du für die Einreise in Singapur kein Visum benötigst, kannst du die Stadt bei einem längeren Stopover auch auf eigene Faust erkunden. Die öffentlichen Verkehrsmittel sind in Singapur sehr gut aufgestellt, jedoch solltest du bei einem Stopover vielleicht doch das Taxi wählen. Eine Fahrt vom Flughafen zum gigantischen Supertree Grove in den Gardens by the Bay kostet  knapp 13 Euro. Der „Taxi Fare Rechner“ hilft dir dabei herauszufinden, welche Sehenswürdigkeiten du dir noch leisten kannst.

Du könntest dich auch in Little India rausschmeißen lassen und zu Fuß runter nach Chinatown gehen. Oder du fährst ins arabische Viertel und chillst ein bisschen im coolen Kampong Glam Viertel. 

Deinen Urlaub auf Island verlängern

In den letzten Jahren hat Icelandair sein Streckennetz erweitert und fliegt mittlerweile zahlreiche Städte in den USA an. Wenn du bei Icelandair direkt buchst, kannst du einen kostenlosen Zwischenstopp auf Island von bis zu sieben Tagen einlegen, ohne Aufpreis. Auch die Billig-Airline WOW air bietet einen kostenlosen Stopover an. 

Ein Beitrag geteilt von Hayaldrm (@hayaldrm) am

Keine Frage, dass ein Stopover in Island zu den absoluten Highlights zählt. Du kannst Geysire, Vulkane und tosende Wasserfälle besuchen, in heißen Quellen baden oder abends in Reykjavík von Bar zu Bar tanzen. Im Sommer feierst du die Mitternachtssonne, im Winter bestaunst du die Nordlichter. 

Solltest du nur für einige Stunden auf Island bleiben, hast du aber vielleicht dennoch Zeit für einen kurzen Sprung in die Blaue Lagune. Diese liegt nur etwa 20 Minuten Fahrtzeit vom Flughafen entfernt. Bei Reykjavik Excursions kannst du deine Busfahrt inklusive Eintritt direkt zur Lagune für etwa 84 Euro buchen. 

Mit dem Flybus kommst du nach Reykjavík. Eine Fahrt kostet rund 17 Euro und dauert ungefähr eine Dreiviertelstunde.

Du hast Ideen für andere Städte? Schreib sie uns gerne in die Kommentare oder als E-Mail an autoren@reisereporter.de, wir freuen uns auf deine Tipps!

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite