Hast du dich auch schon öfter gefragt, ob eine spontane Reise wirklich immer die günstigste Variante ist? Der reisereporter verrät, wann du am meisten Geld sparst. So viel vorweg: Die Deutschen buchen meist zum falschen Zeitpunkt.  

Das zeigt eine Stichproben-Analyse von „Kayak“ bezüglich des besten Zeitpunktes zum Buchen von Flügen und Hotels. Die Reisesuchmaschine hat die Entwicklung der Preise von drei Monaten bis 24 Stunden vor Reiseantritt verglichen. Berücksichtigt wurden die zehn beliebtesten Last-Minute-Reiseziele der Deutschen.

Flüge: Spontane Reisen sind teurer

Bei gleich sechs der zehn Ziele ist der Flug drei Monate vor Reisebeginn am günstigsten. Hin-und Rückflug nach Rom kosten beispielsweise drei Monate vor Reiseantritt 119 Euro, einen Monat vorher sind es 135 Euro und 24 Stunden vorher sogar 178 Euro. Lissabon liegt drei Monate vor Reiseantritt bei 203 Euro. Buchst du sieben Tage vorher, sind es stolze 286 Euro.

Das einzige Ziel, bei dem die wirklich spontane Abreise innerhalb von 24 Stunden am günstigsten ist, ist Bangkok: 536 Euro im Vergleich zu 550 Euro drei Monate vor Abflug. Nach Mallorca ist der Flug sieben Tag vor der Abreise mit 157 Euro am günstigsten, beim Flug nach London ist der Preis vier Wochen vorher der optimale (103 Euro).

Durchschnittlich kannst du bis zu 19 Prozent sparen, wenn du zum richtigen Zeitpunkt buchst. Den größten Preisunterschied gibt es bei Flügen nach Paris: Buchst du drei Monate vorher, sparst du bis zu 50 Prozent.

Viele Deutsche buchen aber zum falschen Zeitpunkt. Die Analyse zeigt: 43 Prozent suchen einen Monat vor Reisebeginn nach Flügen.

Kurzfristige Hotelbuchungen lohnen sich

Bei Hotels haben jedoch Spätbucher oft den Vorteil: Bei einem Doppelzimmer in einem Drei- bis Vier-Sterne Hotel lohnt sich eine kurzfristige Buchung, wie die Analyse zeigt. So waren die Zimmerpreise in Barcelona, Bangkok, New York und Rom eine Woche vor Abreise besonders preiswert. Bei Wien und Palma de Mallorca waren Zimmer hingegen drei Monate vorher am günstigsten

Dennoch: Je nach Ziel gibt es immer einzelne Abweichungen. So ganz einfach ist es dann also doch nicht, den richtigen Zeitpunkt zu finden.