Urlaub: 5 Mal typisch Dänemark | reisereporter.de

Typisch Dänemark

Freust du dich schon wieder auf deinen nächsten Sommer-Trip nach Dänemark, für den du maximal eine kurze Hose brauchst? Dann haben wir einen Vorgeschmack – mit 5 Dingen, die typisch sind für Dänemark.

imago/imagebroker
Schön, aber kalt: Auf dem Kanal Nyhavn in Kopenhagen treiben Eisschollen um die vertäuten Schiffe.

Foto: imago/imagebroker

1. Ein roter Hot Dog namens Pølser

Dänemark hat mittlerweile auch eine ausgeprägte Spitzenküche zu bieten, aber ein Gericht geht wirklich immer: Røde Pølser. Die Därme der Würstchen, die in den überall erhältlichen Hot Dog kommen, sind knallrot eingefärbt. Letztlich ist aber auch nur fein gekuttertes Schweinefleisch drin wie bei uns im Frankfurter oder Wienerle. Und doch schmecken sie dejlig (zu deutsch: herrlich) und sehen einfach lækker aus …

#Tivoli #rødepølser #deterdeiligåværenorskidanmark

A photo posted by Rose Mortensen (@rosjba) on

 

2. Hygge – die dänische Gemütlichkeit

Dänen wirken zuweilen etwas verlangsamt. Das ist nichts Genetisches, sondern eine Haltung: Hygge (gesprochen: hügge). Es gibt keine direkte Übersetzung, aber es ist die nordeuropäische Variante des „Dolce Vita“ oder „Savoir Vivre“.

Am ehesten wohl vom Wetter abhängig genießt der Däne das Leben in einer selbst erfundenen Wärme. Dazu braucht es Kerzen – immer. Und es braucht Freunde und Familie, die warme Gedanken erzeugen. Durch Geschichten und Selbstgestricktes. 

#HyggeMeans

A post shared by Skagen (@skagendenmark) on

 

3. Lakritz statt Schokolade

Schon mal vom Lakritzäquator gehört? Er verläuft in etwa an der Mainlinie quer durch Deutschland. Südlich davon taucht es kaum im Supermarktregal auf, der Bayer sagt „Pfui Deifi“. Der Hamburger dagegen braucht schon eine größere Auswahl, und der Däne kann nicht ohne maximale Varianz zwischen süß und salzig, hart und weich, als Eis, als Streusel auf dem Eis oder als Soßenspiegel unter dem Eis. Es gibt Lakritzkuchen, Lakritzbier, Lakritzmandeln, Lakritz-alles.

#liquorice #salt #caramel ! ???? Webshop #giveaways www.lakrids.nu (DK) www.liquorice.nu (INT) #lakridsbyjohanbülow

A photo posted by Johan Bülow (@lakridskongen) on

 

4. Soft Ice an jeder Straßenecke

Wie auch Pølser gibt es in Dänemark an jeder Straßenecke Eis, aber vor allem als softe Variante. Mancher Verkäufer türmt sein Schaumwerk bis zu 20 Zentimeter auf und lässt dann flüssige Schokolade drüber plätschern oder tunkt es in bunte, braune oder schwarze Streusel. Wenn Du eins bekommst, sag immer „Tak“ – „danke“. Der Däne benutzt dieses Wort gefühlte 200 Mal am Tag. 

Best soft ice in the world. Great service too. #danishicecream #nyhavn #copenhagen #denmark

A photo posted by B Lydum (@blydum) on

 

5. Der Dannebrog – das Tuch für alle Fälle

Dannebrog nennen die Dänen ihre Flagge mit weißem Kreuz auf rotem Grund. Sie gilt als eine der ältesten der Welt, darauf ist der Däne stolz. Und wo du auch hinsiehst, irgendwo entdeckst du immer einen Dannebrog. Es gibt ihn als Rechteck, als Wimpel oder als Splitflagge, die dem Königshaus und dem Militär vorbehalten sind. Die Dänen hängen ihn als kleine Fähnchen an den Weihnachtsbaum oder flaggen nach Belieben zu familiären Festen oder den offiziellen Beflaggungstagen Dänemarks. Es gibt viele Entstehungsdaten des Dannebrog. Einer Legende nach fiel sie am 15. Juni 1219 während der Schlacht von Lyndanisse in Estland vom Himmel und brachte den Dänen den Sieg.

 

 

Deshalb lieben wir Dänemark

Dänemark ist toll. Wir haben gemeinsam mit den Lesern der Kieler Nachrichten noch mehr Gründe gesammelt, warum wir das Land lieben.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite