Die Kosten fürs Parken am Flughafen unterscheiden sich je nach Flughafen extrem. Hier gibt's die Ergebnisse, wie tief Urlauber und Abholer in die Tasche greifen müssen.

Am teuersten ist das Parken am Flughafen Düsseldorf. Für eine Woche werden dort am offiziellen Terminalparkplatz bis zu 238 Euro fällig. Am günstigsten ist es in Dresden, dort zahlen Urlauber für eine Woche Auto abstellen am Airport maximal 66 Euro. Bei neun der 13 größten deutschen Flughäfen lohnt es sich, das Parkplatzangebot von Privatanbietern zu nutzen. 

In Sachsen parkst du am günstigsten

Das Fluggasthelfer-Portal „AirHelp“ hat für die 13 größten Flughäfen Deutschlands jeweils vier Parkplatzarten verglichen: Den günstigsten offiziellen Flughafenparkplatz (für eine Woche), den terminalnahen offiziellen Flughafenparkplatz (eine Woche), einen privaten Parkplatzanbieter in Flughafennähe (eine Woche) und den offiziellen Kurzzeit-Parkplatz am Flughafen (eine Stunde). 

Am Flughafen Dresden kostet der günstigste offizielle Stellplatz in Flughafennähe 15 Euro pro Woche – von dort läufst du etwa fünf Minuten zum Terminal. Das ist sogar elf Euro günstiger als der günstigste Privatparkplatz in Flughafennähe. Knapp hinter Dresden folgt Leipzig/Halle. Der günstigste offizielle Parkplatz liegt dort pro Woche bei 20 Euro (in Terminalnähe bei 90 Euro). Auch hier kann der günstigste Privatparkplatz nicht mithalten: Pro Woche werden 24 Euro fällig.

Private Parkplätze: Hier kostet es weniger

An neun der 13 Flughäfen ist es günstiger, das Auto auf einem Privatparkplatz abzustellen. Unweit des größten deutschen Flughafens, dem Frankfurt Airport, zahlen Fluggäste 28 Euro für eine Woche Parken, während sie an einem offiziellen Flughafenparkplatz zwischen 59 und 130 Euro auf den Tisch legen müssen. Noch mehr sparen Passagiere in Hamburg: Hier liegt der günstigste private Parkplatz bei 49 Euro, an offiziellen Airport-Plätzen werden zwischen 126 und 196 Euro fällig – ein Unterschied von mindestens 77 Euro. 

Ebenfalls günstiger sind private Anbieter in Stuttgart, Köln/Bonn, Bremen, Berlin-Schönefeld, München, Nürnberg und Berlin-Tegel.

Parken am Terminal: Das kann richtig teuer werden

Wer besonders nah am Terminal parken will, muss tief in die Tasche greifen, vor allem in Düsseldorf: 238 Euro kostet dort eine Park-Woche mit kürzerer Laufdistanz zum Flugsteig. In München müssen Reisende mit bis zu 217 Euro rechnen. Am Flughafen Köln/Bonn zahlen sie bis zu 210 Euro pro Woche.

Der günstigte terminalnahe offizielle Flughafenparkplatz ist in Dresden mit 66 Euro pro Woche. Es folgen Hannover mit 75 Euro und Bremen mit 83 Euro pro Woche.

Abholen: In Berlin ist's am teuersten

Wer jemanden vom Flughafen abholen will, muss in Berlin am meisten zahlen. Eine Stunde auf dem Kurzzeitparkplatz kostet sowohl in Schönefeld als auch in Tegel zwölf Euro. Es folgen Frankfurt mit zehn Euro pro Stunde und dann Düsseldorf sowie Hamburg mit je neun Euro. Unschlagbar günstig ist es in Stuttgart: Dort kostet eine Stunde Parken nichts. 

Lange Parken auf dem Kurzzeitparkplatz: Keine gute Idee

Du solltest aber nicht auf die Idee kommen, dein Auto eine ganze Woche auf dem Kurzzeitparkplatz abzustellen: Eine Woche am Flughafen Düsseldorf kostet so ganze 1.512 Euro. Am Flughafen Tegel wären bis zu 980 Euro fällig. Teils kommen die Flughäfen Parkern allerdings mit Tageshöchstsätzen entgegen oder bieten gar keine so lange Parkdauer an.