Viel mehr als ein paar kostenlose Getränke hatte das frisch verheiratete Paar Taylor (25) und Mikaela (25) aus Texas wohl nicht erwartet. Stattdessen bekamen sie auf dem Southwest-Flug WN 228 eine zweite „Hochzeit“ – mit Blumenstrauß und Schleier aus Klopapier sowie einer Krone aus Brezeltüten und Kaffeeweißer. Die Aktion war eine Überraschung einer Flugbegleiterin. Ein süßer Einstieg in die Flitterwochen in der Urlaubsregion Riviera Maya an der Karibikküste in Mexiko.

Die Braut schritt durch den langen Gang zwischen den anderen Passagieren – die Hochzeitsgäste – bis ganz nach vorne. Dort warteten Taylor und eine Flugbegleiterin, die die nicht ganz ernst gemeinte Zeremonie abhielt. Wie bei einer echten Trauung mussten Taylor und Mikaela Sätze nachsprechen – das Gelübde über den Wolken beinhaltete unter anderem „kleine Handgepäckstücke immer unter den Sitz zu packen, niemals in die Gepäckfächer“. 

„Es war wirklich toll“, sagt Mikaela gegenüber „abc News“. Die Flugbegleiterin kam auf die Idee der zweiten Hochzeit, als der Bräutigam sie nach einem Whiskey für seine Cola fragte. Er wolle seine Flitterwochen feiern. Sie kehrte zurück, für die Braut gab’s einen Wodka. Dann plante sie heimlich die Überraschung. „Etwa eine Stunde später kam die Flugbegleiterin zurück. Eigentlich habe ich geschlafen, aber sie weckte mich und zog uns beide aus unseren Sitzen. Meine Frau fragte mich noch: ‚Was hast du falsch gemacht?‘“

Nach der Zeremonie gab es noch eine zweite Überraschung für das Paar. Die anderen Passagiere hatten ihnen gute Wünsche auf Servietten geschrieben. „Manche waren sehr nett, zum Beispiel ‚Geht niemals verärgert ins Bett‘ oder ‚Sag immer ‚Ich liebe dich‘‘“, sagt Taylor. Andere hingegen seien eher sarkastisch gewesen, auch diese hätten sie amüsant gefunden. „Unser Lieblingsspruch lautet: ‚Es ist gut, dass ihr so süß seid. Denn ihr habt mich aufgeweckt.‘“