Saudi-Arabien plant Mega-Projekt | reisereporter.de

Saudi-Arabien plant touristisches Mega-Projekt

Saudi-Arabien will Luxusurlauber anlocken und plant bis 2022 einen rund 200 Kilometer langen touristischen Küstenabschnitt mit Luxusresorts am Roten Meer. Aber: Gehen westliche Touris und streng konservatives Königreich überhaupt zusammen?

In Saudi-Arabien soll bis 2022 ein neues touristisches Großprojekt entstehen.
Urlaub in Saudi-Arabien: Bis 2022 soll am Roten Meer ein neues touristisches Großprojekt entstehen. (Symbolbild)

Foto: imago/photothek (Archiv)

Schon in fünf Jahren sollen Luxusresorts, Wohnanlagen und eine komplett neue Infrastruktur samt Flughafen Touristen auf die Arabische Halbinsel locken. Auf insgesamt 34.000 Quadratkilometern – einer Fläche, die größer als Belgien ist – soll sich das 200 Kilometer lange Küsten-Großprojekt erstrecken und knapp 50 Inseln einschließen. Schon 2019 soll der Baustart am Roten Meer erfolgen, wie „The Telegraph“ berichtet. 

Ziel sei es, von der Abhängigkeit vom Erdöl wegzukommen. Aber: Wie lässt sich der internationale Tourismus mit den Regeln des streng religiösen Königreichs vereinen? Es gibt dort eine strenge Kleiderordnung, Frauen müssen sich komplett verhüllen und dürfen keine Autos fahren und das Land wird von Männern beherrscht.

In Bikini an den Strand? Bisher undenkbar. Unklar ist, ob und wie die strengen Bekleidungsvorschriften in dem geplanten Touristengebiet gelockert werden und ob dort Alkohol ausgeschenkt werden soll.

Saudi-Arabien: Reaktion der Bevölkerung wird getestet

Ob und inwiefern das Tourismusprojekt die streng religiösen Menschen beunruhigt, wird sich in den kommenden Jahren zeigen. Denn bis zum Baubeginn 2019 werden die Reaktionen der Bevölkerung in Saudi-Arabien getestet. Nach einem Bericht des „Telegraph“ sollen durch den neuen Tourismusbereich 35.000 Jobs entstehen.

Würdest du Urlaub in Saudi-Arabien machen?

 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite