Skurril: Was Gäste aus Hotels klauen | reisereporter.de

Seife & Sexspielzeug: Was Gäste im Hotel klauen

Von Kugelschreibern und Kosmetik bis hin zu Zimmernummern, Sexspielzeug und sogar einem Konzertflügel – der reisereporter verrät dir die beliebtesten und verrücktesten Gegenstände, die Gäste in Hotels mit nach Hause nehmen.

Mann packt seinen Koffer im Hotelzimmer
Ob der Bademantel noch hineinpasst? Ein Hotelgast packt seinen Koffer (Symbolfoto).

Foto: imago/Westend61

Die meisten Hotelgäste sind nicht gerade einfallsreich: Das beliebteste Diebesgut sind eindeutig Handtücher und Bademäntel. Auch Kleiderbügel, Stifte und Besteck wandern oft in den Koffer.

Deutsche Urlauber lassen laut einer Umfrage zusätzlich besonders oft Kosmetik mitgehen, während Österreicher häufiger Geschirr und Kaffeemaschinen entwenden. Holländer greifen eher zu Glühbirnen und Klopapier, Italiener zu Weingläsern, Schweizer zu Haarföhns und Franzosen klauen von allen am häufigsten Fernseher.

Zu diesen Ergebnissen gelangte eine Studie des Bewertungsportals „Wellness Heaven“. Hierfür wurden mehr als 700 Hoteliers befragt.  

Zimmermädchen bringt einen Stapel Handtücher in ein Hotelzimmer.
Nachschub: Ein Zimmermädchen bringt neue Handtücher aufs Hotelzimmer. Foto: imago/Olive Images

Die verrücktesten Hotel-Diebstähle

Aber – da geht noch was! Laut einer Auflistung des „Telegraph“  wurde in Hong Kong unter anderem ein Kronleuchter aus dem „Shangri-La“ und ein Kunstwerk von Andy Warhol im Wert von 300.000 Euro aus dem „W“ entwendet. Auch die Zimmernummer, ein mittelalterliches Schwert, ein Kamin aus Marmor, ein Konzertflügel und Sexspielzeug stehen auf der Liste der skurrilsten Hoteldiebstähle. Die Toys wurden im ehemaligen Hotel Residence in Bath angeboten.

Wie die sperrigen Errungenschaften aus dem Hotel transportiert wurden, dazu gibt es leider keine Angaben.

Klauen im Hotel – ein Kavaliersdelikt?

Praktischer sind die kleinen Kosmetikartikel, die wir in Hotelbadezimmern finden. Die hat vermutlich fast jeder von uns schon mitgehen lassen. Ob vorsätzlich oder nicht, das sei mal dahin gestellt. Für unser schlechtes Gewissen gibt es jetzt Entwarnung: „The Telegraph“ sprach mit mehreren Hoteliers. Alle sind sich einig, dass Hotelgäste sich an den Seifen, Shampoos und Duschgels bedienen können. 

Anders sieht es bei dem Vorreiter der Diebstahl-Liste aus: Handtücher dürfen nicht einfach mitgenommen werden, in einigen Ländern drohen dafür sogar Haftstrafen. 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite