„Ich kann eine Nacht auf einer spanischen Insel verbringen, ein Auto mieten, einen Cocktail am Strand trinken, zurück nach London fliegen und habe immer noch 40 Pfund übrig“, rechnet Joe Furness vor. Der 21-Jährige wollte von Newcastle im Norden Englands nach London reisen. Doch allein die Hinfahrt per Zug hätte ihn 78,50 Pfund (knapp 98 Euro) gekostet.

Das war Joe einfach zu teuer und er checkte die Preise für Billigflüge. Und siehe da, er fand eine Alternative, die deutlich günstiger war: Eine Verbindung mit Zwischenstopp auf der Baleareninsel Menorca. Nach eigener Aussage kostet ihn der Flug Newcastle-Menorca 15,99 Pfund (etwa 18 Euro), Menorca-London am Folgetag 10,99 Pfund (etwa zwölf Euro). „Ich checke immer günstige Flugwebsiten. Und als ich den Preis für den Zug sah, dachte ich: ‚Warum nicht?‘", erzählte er „metro.co.uk“.

Neben der Geldersparnis gab's noch einen Mini-Sommerurlaub obendrauf: zwölf Stunden Aufenthalt auf Menorca. Die Zeit nutze Joe, um die Insel zu erkunden. Für eine Rundfahrt und ein Nickerchen in der Nacht mietete der 21-Jährige sich ein Auto für 7,50 Pfund. 

Die Flugreise dauerte insgesamt knapp 22 Stunden – eine Zugfahrt hätte etwa drei Stunden gedauert. Das war's Joe aber wert: „Ich hatte einen fantastischen Trip und habe auch noch 40 Pfund gespart, ich würde es definitiv wieder tun.“

Zugegeben: Umweltschonend ist diese Art des Reisens nicht. Und sie ist auch umständlich. Joe ging es aber vor allem darum zu zeigen, „wie lächerlich teuer es ist, in England Zug zu fahren“. Seine Reise samt sonnigem Zwischenstopp hat Joe in einem Video festgehalten: