„Nicht alle Emus sind flugunfähig“ kommentiert der Australier Dean seine verrückte Idee im Nachhinein. Beim Flug QF777 mit der Airline Qantas von Melbourne nach Perth hat der 24-Jährige lediglich eine Bierdose der Marke „Emu Export“ als Gepäck aufgegeben. Die verrückte Geschichte hat er in Bildern und Videos festgehalten:

 

Die Dose einzuchecken, sei eine Herausforderung gewesen, erzählt Dean dem reisereporter: „Ich war am automatischen Check-In und die Dose war einfach zu leicht. Ich musste es drei Mal probieren und ein wenig tricksen, bis sie akzeptiert wurde.“ Danach wurde der „Baggage Tag“ drumgeklebt, und los ging die Reise der Dose. Drei Stunden Flug bis nach Perth im Frachtraum. 

Perth: Die einsame Bierdose auf dem Gepäckband

Das Erstaunliche: Sie kam tatsächlich in Perth an der Gepäckausgabe an. „Und zwar deutlich vor den ganzen Koffern“, erzählt Dean. Die anderen Passagiere hätten sich köstlich amüsiert und Fotos gemacht.

 

Wie kam Dean auf die witzige Idee? „Es sollte einfach ein Spaß sein, das war so eine Schnapsidee von mir und einem Kumpel, der am Flughafen arbeitet“, sagt Dean. Er sei in Melbourne auf einer Studentenkonferenz gewesen und habe geplant, ohne Koffer zu reisen.

Das habe dazu geführt, dass beide darüber gescherzt hätten, was er stattdessen aufgeben könnte. Neben der Dose stand auch ein Deo zur Auswahl, aber „wir fanden am Ende das Bier witziger“. Er möge verrückte Ideen. „Meine Freunde und ich starten häufiger mal so etwas – manchmal mit, manchmal ohne Bier.“ Vielleicht würden ihm ja jetzt einige Leute nacheifern und ebenfalls lustige Dinge als Gepäck aufgeben.

Übrigens: Das Bier hat Dean noch nicht getrunken, es steht bei ihm zu Hause als Erinnerung an die witzige Aktion. „Ich will es mal zu einem besonderen Anlass aufmachen, aber der steht noch nicht fest.“

Um sein Bier hat Dean ein Baggage Tag geklebt.
Um sein Bier hat Dean ein Baggage Tag geklebt. Foto: privat