100 Meter lang, 20 Meter hoch: Das im Westen der maltesischen Insel Gozo gelegene „Azure Window“ („Blaues Fenster“), war weltweit berühmt – und galt als DIE touristische Hauptattraktion der Insel.

Doch es gibt da ein Problem: Das Fenster von Malta existiert nicht mehr. Anfang des Jahres ist es nach heftigen Stürmen nämlich eingestürzt.

Findige Geschäftsmänner hält das aber nicht davon ab, weiterhin (unwissende) Touris in Sightseeing-Bussen zu dem Platz zu karren, wo die Felsformation einst stand. Da gibt es jetzt halt nur nichts Besonderes mehr zu sehen.

Wütende Touris schreib bei „TripAdvisor“ negative Bewertungen für die eingestürzte Sehenswürdigkeit.
Wütende Touris schreib bei „TripAdvisor“ negative Bewertungen für die eingestürzte Sehenswürdigkeit. Foto: Screenshot

Grund genug für die wütenden Touristen, eine miese Bewertung nach der anderen abzugeben. Auf TripAdvisor häufen sich diese seit Wochen. „WHAT A WASTE OF TIME“ („Was für eine Zeitverschwendung“) schreibt sich „Chris K“ aus England beispielsweise den Frust von der Seele. Und „John F“ aus Australien stellt fest: „Der einzige Grund, weshalb die Busse da noch immer hinfahren, ist die Souvenir-Industrie vor Ort. Verschwendet nicht eure Zeit!“ 

Inzwischen hat TripAdvisor einen Hinweis über den Bewertungen veröffentlicht: „Die geologische Formation, bekannt als Azure Window, ist ins Meer gefallen. Bitte vergesst das nicht, wenn ihr diese Gegend besucht.“

Vielleicht ein kleiner Trost für die, die diese Meldung nicht mehr rechtzeitig lesen: Ihr könnt dort auch schnorcheln oder eine Boots-Tour machen. Nur ohne Fenster von Malta halt.