G20: Wohin können Hamburger fliehen? | reisereporter.de

Tipps für Hamburger, die vor G20 fliehen wollen

Während des G20-Gipfels ist Hamburg alles andere als ein entspanntes Ausflugs- oder Reiseziel. Der reisereporter hat Tipps, wo Hamburger und Touristen jenseits von Sicherheitszonen entspannen können.

Blick aus dem Helikopter auf Hamburg.
Blick aus dem Helikopter auf Hamburg.

Foto: Polizei Hamburg

Du bist Hamburger und willst dem Trubel entfliehen? Oder hast du eine Städtereise nach Hamburg gebucht – aber nicht, weil du gegen den G20-Gipfel protestieren willst? In der Innenstadt wird das nichts mit einem entspannten Wochenende.

Daher sind hier ein paar Tipps für alle, die dem Trubel möglichst schnell entfliehen wollen – bei einem Tagestrip oder gleich fürs ganze Wochenende.

Das Auto sollte am besten stehengelassen werden. Unsere Ausflugziele sind daher alle mit Öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. S- und U-Bahnen in der Stadt sollen nach Angaben der Hamburger Verkehrsbetriebe regulär fahren

Ab an den Strand

Lass dir den Seewind um die Nase wehen und fahr zum Strand. Und wenn es dir dort gefällt, hängst du einfach direkt ein oder zwei Nächte dran. 5 Vorschläge, wie du schnell mit dem Zug an die Nord- und Ostseeküste kommst:

Lübeck-Travemünde: eineinhalb Stunden

Du nimmst den Regionalexpress vom Hamburger Hauptbahnhof bis Lübeck. Dort geht’s in den Zug bis Lübeck-Travemünde Strand. Du bist 1:21 Stunden unterwegs, dann folgen sechs Minuten Fußweg, bis du die Zehen in den Sand graben kannst. 

Scharbeutz: gut eineinhalb Stunden

6,5 Kilometer Sandstrand erwarten dich in den Ortsteilen Haffkrug und Scharbeutz in der Lübecker Bucht. Perfekt zum Runterkommen. Du reist mit dem RE vom Hamburger Hauptbahnhof bis Lübeck, von dort aus fährt eine RB bis nach Scharbeutz. Nach 1:26 Stunden Fahrt musst du noch 18 Minuten bis zum Strand laufen.

Büsum: knapp zwei Stunden

Von Hamburg-Altona aus fährt eine Regionalbahn bis nach Heide, dort steigst du im in die Nordbahn bis nach Büsum. Die Fahrt dauert insgesamt 1:47 Stunden, ab dem Büsumer Bahnhof sind es noch knapp zehn Minuten bis zum Strand. 

Pelzerhaken: etwa zweieinhalb Stunden

Pelzerhaken ist Wind- und Kitesurfspot in Schleswig-Holstein. Die Surfschule hat im Juli und August täglich von 10 bis 20 Uhr geöffnet. Nutz das G20-Wochenende doch für einen Surfkurs. Von Hamburg Hauptbahnhof nimmst du den RE bis Lübeck, dort geht’s mit einer RB weiter nach Neustadt. Von dort aus fährt die Buslinie 5518 dich bis zur Haltestelle Südstrand.

Sylt: gut drei Stunden

Warum nicht gleich ab auf die Insel? Der Zug von Hamburg-Altona aus fährt durch bis nach Westerland auf Sylt. Das dauert 2:57 Stunden. Am Bahnhof angekommen dauert es noch zehn Minuten zu Fuß bis zum Strand. Durch die Dünen geht's leider nicht, aber das kannst du bei einem ausgedehnten Strandspaziergang ja nachholen.

Ausflüge in die Natur

Wo lässt sich Stress besser abschütteln als in der Natur? Wir haben ein paar Tipps für dich, wie du schnell aus Hamburg rauskommst, um dich bei frischer Luft zu erholen. 

Fischbecker Heide

Die Fischbeker Heide ist quasi die kleine Schwester der Lüneburger Heide. Aktuell blüht in dem 773 Hektar großen Naturschutzgebiet im Südwesten Hamburgs die Glockenheide. Naturliebhaber finden hier Ruhe. Anreise: Mit der S-Bahnlinie S3 fährst du zum Beispiel vom Hamburger Hauptbahnhof gut 20 Minuten bis zur Haltestelle Neuwiedenthal oder Neugraben.

Wandertour in den Harburger Bergen

Der Regionalpark Rosengarten liegt zum Teil noch auf Hamburger Gebiet, zum Teil in Niedersachsen. Für eine Wanderung bietet sich die Tour in den Harburger Bergen an, die zehn Kilometer lang ist. So kommst du hin: Mit der Bahn S3/S1 bis zur Haltestelle Neuwiedenthal fahren (dauert gut 20 Minuten) und von dort aus loslaufen. Der Rundweg ist ausgeschildert. 

Geocaching in der Natur

Wer nicht nur wandern will, für den ist Geocaching im Regionalpark Rosengarten vielleicht etwas. Es gibt drei Touren, die Daten kannst du dir auf der Webseite des Parks herunterladen. 

Radtour entlang der Elbe

Pack den Picknickkorb und auf zur Radtour englang der Elbe. Vom Bahnhof Bergedorf in Hamburg startet der kostenlose Elb-Shuttlebus, der am Wochenende mehr als 30 Haltestellen entlang der Elbe anfährt. Du kannst ein- und aussteigen, wo immer du willst. Fahrräder werden im Anhänger mitgenommen (Platz ist für 15 Räder). 

Tiere gucken im Wildpark

In der Nähe von Hamburg gibt es mehrere Wildparks, zum Beispiel den Wildpark Lüneburger Heide. Vor den Toren Hamburgs triffst du dort auf insgesamt 140 Tierarten, darunter Wölfe, Bären und Tiger. Anreise: Mit dem Zug geht's vom Hamburger Hauptbahnhof bis Lüneburg. Dort steigst du in den Bus 5200 bis zur Haltestelle Nindorf Wildpark. 

Actionreiche Ausflüge

Für alle, die Action brauchen:

Abfahrt in der Skihalle

Du kannst auch jetzt im Sommer mit Ski oder Snowboard weiße Pisten runterheizen. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln bist du in eineinhalb bis zweieinhalb Stunden im Snow Dome Bispingen – je nach Verbindung. Ein Metronom fährt vom Hauptbahnhof bis Buchholz, von dort geht es mit einem Zug nach Soltau Nord, dort umsteigen in Bus 154 bis zur Haltestelle Horstfeldweg in Bispingen. 

Im Snow Dome kannst du dir Zubehör ausleihen und dann auf der 300 Meter langen Piste fahren. Danach geht's zum Après Ski in die Hütte. Und wenn's dir dort gefällt: Für Übernachtungen gibt's Blockhäuser im angrenzenden Resort. 

Wasserki in Pinneberg

Wasserski oder Wakeboarden auf dem Wasser, Volleyball oder Fußball im Sand: Sportbegeisterte können vor dem G20-Gipfel gut an den Pinneberger See fliehen. Du erreichst ihn mit der S3 in etwa einer halben Stunde, du fährst von Hamburg Hauptbahnhof bis Haltestelle Pinneberg. Von dort sind es 15 Minuten zu Fuß. Öffnungszeiten findest du auf der Homepage von der Cablesport Arena. 

Quadtour in Tornesch

In der Stadt Tornesch, etwa 15 Kilometer nördlich von Hamburg, kannst du dir ein Quad schnappen und durch die Gegend  heizen. Touren finden an Wochenenden ab 10 und 15 Uhr für Menschen ab 18 mit Pkw-Führerschein statt, die Termine müssen vereinbart werden. Um hinzukommen, nimmst du ab Hamburg Altona die Nordbahn bis Tornesch, die Fahrt dauert 17 Minuten. 

Städtetrip nach Lübeck

Von Hamburg aus erreichst du zum Beispiel Lübeck innerhalb von einer Dreiviertelstunde mit dem Zug. Genieß die Stadt, die geprägt ist vom Wasser. Hier sind unsere...

Städtetrip nach Hannover

Wer zwar keine Lust auf G20, aber trotzdem auf Trubel hat, der kann an diesem Wochenende nach Hannover fahren – die Anreise dauert mit der Bahn etwa eineinhalb Stunden. Dort findet noch bis zum 2. Juli 2017 das größte Schützenfest der Welt statt. Nicht nur Schießen steht auf dem Programm, zusätzlich sind mehrere Festzelte und Fahrgeschäfte aufgebaut.

Wer noch mehr von der Stadt und der Umgebung sehen will, für den gibt's unsere...

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite