Eventuell hat Maurice seine Traumfrau getroffen, ohne es zu merken. „Wir standen wohl fünf Meter auseinander und sie soll oft zu mir geschaut haben, ich aber nicht zu ihr“, erzählt Maurice im Nachhinein dem reisereporter. 

Aber von vorne: Für Maurice war es eigentlich ein ganz normaler Ablauf, als er am 25. Juni 2017 beruflich von Frankfurt nach Faro in Portugal geflogen ist. Nun braucht er aber Hilfe. Denn während des Flugs LH1162 bekam er von eben jener Unbekannten eine Nachricht auf einer Serviette. 

„Hi! I don't normally to this, but I can't shake the feeling that you gave me a very kind smile in the boarding area ... and I missed the opportunity to return it ... and perhaps meet you. Did I imagine it? Want to try again? F20“ (Hi! Normalerweise mache ich das nicht, aber ich werde das Gefühl nicht los, welches dein Lächeln bei mir verursacht hat ... Ich hab's leider verpasst zurückzulächeln und dich so eventuell kennenzulernen. Habe ich mir das nur eingebildet? Möchtest du es noch mal probieren? F20“)

Zwei Anläufe habe es gebraucht, bis die Nachricht bei Maurice ankam. „Beim ersten Mal habe ich geschlafen und die Flugbegleiterin gab ihr den Zettel wieder“, erzählt Maurice. „Anschließend haben die Flugbegleiterin und eine zweite Frau sie überredet, es nochmal zu versuchen. Sie soll eine Chinesin gewesen sein. Meine Briefchenschreiberin und die Chinesin haben sich erst im Flieger kennengelernt.“

Später am Gepäckband habe er versucht herauszufinden, wer verstärkt auf ihn achtet, aber leider niemanden entdeckt. 

Mit einem Foto der Serviette, auf der die Nachricht stand, wendete sich Maurice nun via Facebook an Lufthansa. Denn F20 ist vermutlich der Sitzplatz der Frau während des Fluges. Vielleicht könne die Fluglinie ja nachsehen, wer dort gesessen hat?

Ein Mitarbeiter versicherte jedenfalls, dass geschaut werde, was da gemacht werden könne. Da allerdings keine Personendaten rausgegeben werden, hat Maurice der Airline sein Einverständnis gegeben, dass die Fluglinie der Frau seine Daten weitergeben dürfe.

Übrigens: Nach Angaben der Kollegen soll die Frau sehr hübsch sein, etwa Mitte 20 und Deutsch, Englisch und Portugiesisch gesprochen haben. 

„Ich bin auf der einen Seite neugierig, wer die Dame war und auf der anderen Seite würde ich mich gerne bedanken. Ich finde es wirklich mutig von ihr und gleichzeitig hat sie mir so wirklich geschmeichelt“, sagt Maurice.

Update, es gibt Neuigkeiten! Wie es mit Maurice und seiner Unbekannten weiterging, liest du hier