Da haben wohl auch die Sicherheitsmitarbeiter der Transportation Security Administration (TSA) in den USA ordentlich gestaunt: Bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen Boston fanden sie einen knapp zehn Kilo schweren, lebenden Hummer im Handgepäck eines Passagiers. Das sei der größte Hummer gewesen, den er je gesehen habe, sagte Michael McCarthy, Sprecher der TSA, The Boston Globe

Nach den Sicherheitsbestimmungen ist es übrigens nicht verboten, dass Tiere lebend und auch in der Größe im Handgepäck mitzunehmen: „Ich kann nicht für die Sicherheitsbestimmungen der Fluglinien sprechen, aber TSA verbietet nicht den Transport von Hummer“, sagte McCarthy gegenüber USA Today.

Allerdings müsste auch das Tier richtig verpackt sein. Lebender Hummer müsse demnach in einem durchsichtigen Behälter sein, aus dem nichts verschüttet werden könne. In dem Fall waren die TSA-Richtlinien erfüllt. Ob das allerdings so nett gegenüber dem Tier war, sei dahingestellt.