Singapur: Vergnügungspark im Airport | reisereporter.de

Flug hat Verspätung? Ab in den Vergnügungspark!

Ein Flughafen baut seinen eigenen Vergnügungspark. Klingt zu verrückt, um wahr zu sein? Der Airport in Singapur tut's. Auf rund 14.000 Quadratmetern entsteht eine abgefahrene Freizeitattraktion. 

Wasserfall im geplanten Canopy Park im Flughafen Singapur.
Er wird wohl der Hingucker im „Canopy Park“ im Flughafen von Singapur: der Wasserfall.

Foto: Jewel Changi Airport Devt.

Der Park ist Teil des Großprojektes „Jewel“ – das ist ein neues Gebäude im Zentralbereich des Flughafens Changi in Singapur. Es soll nach Angaben des Flughafenbetreibers Anfang 2019 fertiggestellt werden.

Das Herzstück des Gebäudes wird der „Canopy Park“, designt vom israelisch-kanadischen Architekten Moshe Safdie. Er mixt futuristischen Bau (viel Glas und Stahl) mit exotischen Grünanlagen. Der Park wird überdacht von einer großen Glaskuppel.

 

Erste Bilder vom „Canopy Park“ in Singapur

Der größte Hingucker wird wohl der 39 Meter hohe Wasserfall, der von der Kuppel aus herabstürzen und nachts beleuchtet werden soll.

Außerdem soll es in diesem Flughafen-Vergnügungspark Netze in 25 Metern Höhe, auf denen die Besucher hüpfen und laufen können, ein Labyrinth mit Aussichtsturm sowie eine acht Meter hohe Rutsche geben.

Die geplante „Canopy Bridge“ soll 23 Meter über dem Boden an Baumkronen hängen und einen teilweise verglasten Boden verpasst kriegen. Zudem sind mehrere Spielplätze geplant. Das Besondere: die künstlichen Nebelfelder. Sie sollen den Kindern das Gefühl geben, auf Wolken zu spielen.

Vom Changi-Flughafen starten mehr als 100 Airlines in etwa 380 Städte in 90 Ländern. 2016 hatte der Airport ein Fluggastaufkommen von rund 58,7 Millionen.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite