Bangkok: Nichts für schwache Nerven | reisereporter.de

Bangkok: Dieser Markt ist nichts für schwache Nerven

Ein Besuch auf dem Khlong Toei Market lohnt sich – ist aber nichts für schwache Nerven. Deshalb spielt er auch in einem Bangkok-Thriller von Bestsellerautor John Burdett eine wichtige Rolle...

Feuer, Wasser, Erde, Luft. Alle vier Elemente erlebst du auf dem Khlong Toei Market in Bangkok.
Feuer, Wasser, Erde, Luft: Alle vier Elemente erlebst du auf dem Khlong Toei Market in Bangkok.

Foto: imago/ZUMA Press

Unter Tierfreunden auf der ganzen Welt ist der Spruch bekannt und beglaubigt, dass sich ein Hund sein Herrchen oder Frauchen selbst aussucht. Auf dem Khlong Toei Market in Bangkok scheint das auch mit den Fischen so zu sein...

Wenn du hier zwischen den überbordenden Ständen mit super-frischem Meeres- und Flussgetier aller Art entlang schlenderst, passiert es immer wieder, dass ohne Vorwarnung ein kapitaler Fisch aus einer Auslage direkt vor deine Füße flutscht.

Weil das meist nicht nur einmal pro Markbesuch passiert, hier schonmal der wichtigste Tipp: Zieh dir feste Schuhe an, auf gar keinen Fall Flip Flops, sondern Sandalen oder Sneaker. Also Schuhe, die rutschfest sind und schmutzig werden dürfen. Denn du wandelst hier auf einem sogenannten Wet Market, der nicht nur wegen der munteren Fischlein so heißt.

Alle Gänge zwischen den Ständen mit Fisch, Fleisch und lebenden Tieren werden regelmäßig mit Wasser abgespritzt. Meist nach Schlachtungen... Dann umspült eine schmierige, blutige und auch entsprechend stinkende Flüssigkeit deine Beine. Ja, das Leben ist hart und kurz für manche Ware auf Bangkoks größtem, besten und schrillsten Markt.

 

Der Klong Thoei Market in Bildern

Wahrscheinlich begegnest du deshalb hier nur wenigen Touristen, dafür aber einheimischen Hausfrauen und -männern, nahezu sämtlichen Garküchenbetreibern der Stadt und etlichen Köchen aus den internationalen Luxushotels.

Warum? Ganz einfach: Weil es keine größere und frischere Auswahl an Tieren, Obst und Gemüse in ganz Bangkok gibt als hier, auf dem Markt im etwas anrüchigen Viertel Khlong Toei am alten Hafen am Chao Praya River.

Tierfreunde und Zartbesaitete hören an dieser Stelle bitte auf zu lesen!

Für alle anderen bleiben wir bei den Tieren: In vergitterten Bastkörben schnattern lebende Hühner, Enten und Gänse munter vor sich hin, bis sich ein Käufer findet... Wer es etwas kleiner mag: Natürlich leben die Frösche in den engmaschigen Netzen. Noch. Bis sie für die nächste Mahlzeit gehäutet werden. Und wer es noch etwas kleiner mag: Viele Asiaten essen gerne Insekten. Und darum gibt es auf dem Markt auch eine große Sektion mit einer (für Kenner exzellenten) Auswahl an krabbelnden und wabbelnden Käfern, Würmern, Maden...

Ohne Frage: Wenn du geruchsunempfindlich bist und Verständnis hast für die manchmal sehr andere Weltsicht der Menschen in Fernost ist ein Ausflug hierher ein einprägsames Erlebnis. 

 

 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite