Festival-Ticketpreise im Check | reisereporter.de

Festivals in Europa: Die Ticketpreise im Check

Welches ist das günstigste Festival? Wo stimmt das Preis-Leistungs-Verhältnis? Und welches Festival hat die meisten Besucher?

Mann auf Schultern feiert beim Isle of Wight Festival in UK
Es ist Festivalzeit! Welches Event ist besonders günstig?

Foto: imago/ZUMA Press

Die Festivalsaison 2017 ist gestartet. Noch bis in den September reiht sich in Europa ein Festival an das nächste. Die Suchmaschine ladenzeile.de hat die Daten der beliebtesten europäischen Festivals ausgewertet und eine Übersicht dafür erstellt, wo du die meiste Musik für dein Geld bekommst. Der reisereporter fasst zusammen.

1. Preis pro Künstler

Mit nur 40 Cent pro Künstler hat das „Rock for people“-Festival in Tschechien das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Das Ticket kostet 80 Euro und für dein Geld erhältst du eine Auswahl von 200 Bands, darunter Paramore, Evanescence und Foster the People. Auf Platz 2 folgt das rumänische Elektro-Festival „Electric Castle“.

Bei einer Auswahl von 176 Künstlern und dem Ticketpreis von 120 Euro zahlst du 68 Cent pro Künstler. Aber auch das berühmteste Festival Europas, das „Glastonbury Festival“ in England, bietet dir Einiges für den üppigen Ticketpreis von 300 Euro. Denn mit 300 Künstlern im Line-Up bezahlst du einen Euro pro Live-Act.

 

Platz Festival Preis/Künstler Datum
       
1 Rock for People, Tschechien 0,40 Euro 4. bis 6. Juli 2017
2 Electric Castle, Rumänien 0,68 Euro 12. bis 16. Juli 2017
3 Glastonbury Festival, England 1 Euro 21. bis 26. Mai 2017
4 Primavera Sound, Spanien 1,04 Euro 8. bis 19. Juni 2017
5 Reworks, Griechenland 1,28 Euro 13. bis 17. September 2017

 

2. Besucheranzahl

Die meisten Besucher hat das ungarische Pop- und Elektro-Festival „Sziget“: bis zu 496.000 Tickets werden für das Festival auf der Donauinsel in Budapest verkauft. Zum Vergleich: Rock am Ring (Platz 5) hat 150.000 Besucher.

Die hohe Besucheranzahl bei Sziget wird durch ein starkes Line-Up gerechtfertigt: Für 2017 sind hier unter anderem Macklemore & Ryan Lewis, P!nk, Kasabian, Rita Ora, Mando Diao und Paul van Dyk angekündigt. Das Elektrofestival „Tomorrowland“ reiht sich auf Platz zwei ein. Jährlich strömen 360.000 Besucher in das Märchenland der belgischen Stadt Boom.

 

Platz Festival Besucher Datum
       
1 Sziget, Ungarn 496.000 9. bis 16. August 2017
2 Tomorrowland, Belgien 360.000 21. bis 30. Juli 2017
3 Les vieilles charrues, Frankreich 278.000 13. bis 16. Juli 2017
4 Pinkpop, Niederlande 194.000 3. bis 5. Juni 2017
5 Rock am Ring 150.000 2. bis 4. Juni 2017

 

3. Günstigstes Ticket

Europas günstigstes Festival, „Reworks“ findet in Griechenland statt, kostet 60 Euro und du bekommst 47 Elektro-DJs und Live Acts für dein Geld geboten. Für alle Fans der griechischen Elektro-Szene heißt es im September also: ab nach Thessaloniki. Und am besten gleich noch einen Griechenland-Urlaub anschließen.

Für 20 Euro mehr bist du schon beim Preis-Leistungs-Sieger „Rock for people“ dabei. Die Top 5 zeichnen aber ein klares Bild: Wenn dein Festival-Sommer nicht so teuer sein soll, musst du nach Osteuropa. Das slowakische „Pohoda“-Festival (89 Euro), „Opener“ in Polen (131 Euro) und „Exit“ in Serbien (131 Euro) folgen in der Top 5.

 

Platz Festival Ticketpreis Datum
       
1 Reworks, Griechenland 60 Euro 13. bis 17. September 2017
2 Rock for People, Tschechien 80 Euro 4. bis 6. Juli 2017
3 Pohoda, Slowakei 89 Euro 6. bis 8. Juli 2017
4 Opener, Polen 131 Euro 28. Juni bis 1. Juli 2017
5 Exit, Serbien 131 Euro 5. bis 9. Juli 2017

 

Die gesamte Übersicht

Und hier noch einmal die komplette Auswertung der Festvial-Daten:

Übersicht zu den Zahlen der europäischen Festivals.
Europas beliebteste Festivals in Zahlen. Foto: ladenzeile.de

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite