Lieblingsplätze am Gardasee | reisereporter.de

Gardasee: Lieblingsplätze an der Zitronenriviera

„Kennst du das Land, wo die Zitronen blühen? Dahin! Dahin möchte ich mit dir, o mein Geliebter, ziehn!“ Der Gardasee ist ein lohnendes Ziel. Das wusste schon Goethe. Vier Lieblingsplätze für eine genussvolle Reise an die Zitronenriviera.

Uferpromenade in Lungolago am Gardasee
Uferpromenade in Lungolago am Gardasee – entdecke die Gegend unbedingt per Boot.

Foto: imago/blickwinkel

Er ist der größte See Italiens und schon lange ein beliebtes Ziel von Reisenden aus Deutschland: der Gardasee. Zu den wohl bekanntesten Orten gehören Limone, Riva und Malcesine. Aber auch abseits davon gibt es viel zu sehen. Mit unseren vier Tipps erlebst du La Dolce Vita.

Zitronenplantage am Gardasee

Ein Besuch im Zitronengarten „La Malora“ von Guiseppe Gandossi ist wie ein Ausflug in die Vergangenheit. Auf drei übereinander liegenden Terrassen kultiviert er am steilen Hang zwischen alten Mauern und hohen Stützpfeilern seine Zitrusfrüchte wie vor ihm schon viele Generationen.

Nur die Seite gen Süden ist offen, damit die empfindlichen Pflanzen genügend Sonne und Wärme bekommen. Im Winter baut der 76-Jährige für seine Plantage ein Dach – aus einem Stapel alter Holzbretter und Fenster. Im 13. Jahrhundert nahm die Geschichte der Zitronen am Gardasee ihren Lauf.

Mönche des Klosters San Francesco in Gargnano hatten die Früchte aus Ligurien mitgebracht und legten die erste Plantage an. Um 1900 gab es 450 Limonaien an der sonnigen Westseite des Lago di Garda. Heute existieren nur noch wenige dieser berühmten Limonaien.

Die Zitronenplantage La Malora mit Blick auf den Gardasee
Die Zitronenplantage ist nur im Sommer nach oben hin offen. Im Winter baut Giuseppe ein Dach für die Pflanzen. Foto: Britta Matzen

Doch inzwischen besinnt man sich auf die Tradition und versucht, alte Gärten zu restaurieren. Giuseppe Gandossi weiß nicht nur viel über den Zitronenanbau am Gardasee zu berichten, er macht daraus auch Zitronenlikör, der hier Limoncello heißt.

Giuseppe Gandossi auf seiner Zitronenplantage am Gardasee. Hier stellt er den besten Limocelli her.
Seine Zitronenplantage betreibt Giuseppe Gandossi schon lange. Foto: Britta Matzen

La Malora | Via Libertá 2, 25084 Gargnano | Telefon: 0039/36571543

Mit dem Boot auf den Gardasee

Mit einem Boot über den Gardasee schippern – das ist angesichts stark frequentierter Straßen rund um den See eine entspannte Möglichkeit, die Traumkulisse zu genießen und andere Ortschaften rund um den Lago zu entdecken. Es gibt Autofähren, die stündlich zwischen Limone und Malcesine verkehren, oder Schiffe, die mehrmals täglich von Gargnano und Salò Ausflugsfahrten unternehmen.

Das Lefay Resort bietet besonders mondäne Bootstouren an. Die Gäste stechen mit der hoteleigenen Frauscher-Jacht „1017 Lido“ in See. Ein rassiger Capitano – natürlich mit Sonnenbrille – macht mit dir Rundtouren, verrät Geheimtipps und chauffiert sie zum Einkaufen ins Städtchen Salò. La Dolce Vita am Gardasee.

Architektur in Salò bewundern

„Komm ein bisschen mit nach Italien“ – in dem bezaubernden Städtchen Salò kommt Reisenden der Schlager von Caterina Valente in den Sinn. Hier ist auf Schritt und Tritt das Italien der Fünfziger- und Sechzigerjahre spürbar. Bei einem Bummel entlang der prachtvollen Uferpromenade kannst du auf der einen Seite das Wasser plätschern hören, auf der anderen Seite die architektonischen Schönheiten aus vergangenen Jahrhunderten bewundern.

Saló ist nicht nur ein beliebter Badeort, sondern auch ein viel besuchter Einkaufsort.
Saló ist nicht nur ein beliebter Badeort, sondern auch ein viel besuchter Einkaufsort. Foto: Britta Matzen

Einheimische sitzen draußen in Cafés, trinken Espresso oder einen Apéro. Ein paar Schritte hinter der Promenade erstreckt sich die Altstadt mit schmalen Gassen und charmanten Boutiquen. Eine Augenweide, die du gesehen haben musst, ist die Pasticceria Vassalli – ein Café im Original-Ambiente der Fünfzigerjahre.

Hier gibt es kunstvolle Torten und süße Köstlichkeiten von Bonbons über Schokolade bis Likör, die die Vassallis aus Zitronen kreieren, die in den restaurierten Gärten für sie geerntet werden.

Pasticceria Vassalli | Via S. Carlo 84, 25087 Salò

Das Musum „Vittoriale degli italiani“

Einen Ausflug wert ist der Museumskomplex „Vittoriale degli italiani“ in Gardone Riviera. Hier kannst du einen herrlichen Ausblick über den Gardasee mit einem Einblick in das Leben eines überdrehten Schöngeists verbinden. An diesem Ort hat sich der exzentrische Dichter Gabriele d’Annunzio ein monumentales Denkmal gesetzt.

Beim Rundgang durch das Museum sehen Besucher all den Nippes, den d’Annunzio, der auf diesem Anwesen von 1921 bis zu seinem Tod 1938 lebte, zusammengetragen hat. Sofas, Lampen, wertvolle Stoffe, antike Statuen, Reliefs, japanisches Porzellan – eines der größten Ausstellungsstücke steht im Garten: das Vorschiff des militärischen Kreuzers „Puglia“.

„Ich benötige aufgrund einer Veranlagung, eines Instinkts, das Überflüssige“, schrieb der Dichter über sich selbst. Ein Kunst-Messi, würden wir wohl heute sagen.

Vittoriale degli italiani | Via Vittoriale 22, 25083 Gardone Riviera | Ganzjährig geöffnet – außer Montag | Eintritt: Erwachsene 8 Euro, ermäßigt 6 Euro.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite