Stockholm: Lieblingstipps für den Kurztrip

Stockholm: Lieblingstipps für den Kurztrip

Nach einem Wochenendtrip nach Stockholm bist du Fan der schwedischen Hauptstadt. Versprochen. Sie ist freundlich, versprüht nordisch-maritimes Flair und verzaubert dich mit ihren pittoresken Gassen sowie historischen Gebäuden.

Die goldene Krone mit Blick auf die Altstadt in Stockholm.
Beliebtes Fotomotiv: Die goldene Krone mit Blick auf die Altstadt in Stockholm.

Foto: Maike Geißler

Stockholm wird auch als „Venedig des Nordens“ bezeichnet. Kein Wunder! Sie besteht nämlich aus 14 Inseln, die durch 53 Brücken verbunden sind. Gelegen ist sie teils in der Ostsee und teils im Mälaren, Schwedens drittgrößtem See. Daher Tipp für die Fortbewegung: Wenn du nicht gerade durch die Straßen schlenderst, lohnen sich die Hop-on-hop-off-Schiffe, um von einer Insel zur nächsten zu gelangen.

Stockholm an drei Tagen, let's go, das sind meine persönlichen Tipps:

Tag 1 in Stockholm: Märchen & Action auf Djurgården

Eine Besonderheit an Stockholm ist die Allgegenwärtigkeit des Wassers. Daher starte deinen Aufenthalt doch mit einem kleinen Spaziergang auf dem Bootsteg auf der Insel Skeppsholmen.

Dorthin gelangst du aus der Innenstadt über die Skeppsholmen-Brücke – dort kannst du auch gleich noch das touri-obligatorische Selfie mit der goldenen Krone machen. Schlendere auf der Insel den Anleger entlang und erfreue dich an den liebevoll dekorierten privaten Terrassen auf den Hausbooten (und schiel den Bewohnern auf die Teller oder ins Glas).

Drei Tage Stockholm in Bildern

Von Skeppsholmen aus setz mit dem Schiff zur Insel Djurgården über. Dort könntest du auch mehr als einen Tag verbringen, ein Museum reiht sich dort ans nächste. Um nur einige zu nennen: Vasa-Museum, Nordisches Museum, Abba-Museum, Skansen-Freilichtmuseum und und und...

Mein persönlicher Tipp ist das Junibacken. Ich habe mich dort wirklich verzaubern lassen und nach dem Besuch gesprüht vor kindlicher Lebensfreude. Das Museum widmet sich der schwedischen Kinderliteratur und ganz besonders natürlich den Büchern von Astrid Lindgren. 

På Junibacken ????

A post shared by Per Åsebring (@perasebring) on

Bei einer Reise mit dem „Story Train“ (Geschichtenzug) tauchst du in die Geschichten zwischen den Buchseiten ein und fährst an liebevoll gebauten Szenen vorbei: Mal fliegst du über die Stadt wie Karlsson vom Dach, dann bist du bei Ronja Räubertochter auf der Mattisburg und dann plötzlich auf dem Katthult-Hof in Lönneberga. Eine Erzählerstimme begleitet dich. Der Text war der letzte, den die berühmte Kinderbuchautorin vor ihrem Tod geschrieben hat.

Junibacken | Galärvarvsvägen 8, 115 21 Stockholm | Öffnungszeiten: täglich von 10 Uhr bis 17 Uhr 

Station 2 (nach einer Stärkung mit einem Hotdog an einem der Imbiss-Stände): Gröna Lund. Schwedens ältester Vergnügungspark eröffnete im Jahr 1883 und liegt direkt am Wasser. Den besonderen Reiz des Parks macht der Mix aus modernen Fahrgeschäften und altmodischem Flair aus. Sieben Hightech-Achterbahnen, drei Türme mit freiem Fall, Karussells aus dem 19. Jahrhundert und etliche weitere Fahrgeschäfte stehen auf dem vergleichsweise kleinen Gelände von 35.000 Quadratmetern.

Gröna Lund | Lilla Allmänna Gränd 9, 115 21 Stockholm | Öffnungszeiten auf der Webseite

Nach der ganzen Action tut ein erholsamer Spaziergang gut. Über die Brücke Djurgårdsbron gelangst du auf den Boulevard Strandvägen, auf dem du flanieren und einen Sundowner in einem der Cafés mit Wasserblick genießen kannst.

Tag 2: Entdecke die Gamla stan

Ab in die Urzelle Stockholms. Wenn du die Hauptgassen mit den vielen Touriläden (da gibt’s alles aus Plüsch: Pipi Langstrumpf, Elche, Trolle,...) hinter dir gelassen hast, fühlst du dich in den engen Kopfsteinpflastergassen wie in einer anderen Zeit. Nimm dir viel Zeit, um dich einfach treiben zu lassen, Kaffee und Waffeln in einem der Cafés zu genießen oder in einem der kleinen Läden zu shoppen. Zentrum des mittelalterlichen Viertels ist der Stortorget. Der älteste Platz der Stadt ist auf Grund der historischen Giebel aus unterschiedlichen Epochen ein tolles Fotomotiv.

Weiter geht's zum Stockholmer Schloss, dem Kungliga slottet. Der Wachwechsel dort ist ein Spektakel, für das du am Wochenende mindestens eine halbe Stunde früher vor Ort sein solltest, um einen guten Platz zu ergattern. Es findet im Sommer täglich um die Mittagszeit statt, die genauen Zeiten findest du auf der Homepage der Swedish Armed Forces.

Willst du dich noch mehr auf die Spuren der schwedischen Royals begeben, dann ist die Kirche Storkyrkan, in unmittelbarer Nähe zum Schloss, etwas für dich. Dort hat die Kronprinzessin Victoria im Jahr 2010 Daniel Westling geheiratet. 

Tag 3: Flohmarkt im hippen Viertel Södermalm

Beginn den dritten Tag mit Kultur: Das Museum Fotografiska befindet sich im ehemaligen großen Zollhaus, darin finden wechselnde Ausstellungen statt. Zudem gibt's im oberen Stockwerk ein süßes Café mit Blick übers Wasser.

Die Stockholmer hängen selbst am liebsten in Södermalm ab. Zwei von ihnen haben uns ihre Lieblingsorte verraten. Es gibt unzählige tolle Gassen mit historischen Gebäuden, kleine Parks mit Cafés und sogar einen Stadtstrand im Park Tantolunden. Bei gutem Wetter treffen sich dort die Stockholmer zum Baden. Ein Tipp: Besuch den Flohmarkt „Hornstulls Marknad“, der von April bis September an jedem Wochenende unter der Brücke Liljeholmsbron stattfindet, mit Vintage, Krimskrams und Street Food.

Der Stadtbezirk Södermalm ist an sich schon hip – gesteigert wird das noch durch das Viertel im Viertel. Denn das alternativ-toleranten Viertel im Südosten nennen die Stockholmer liebevoll SoFo. Die Abkürzung steht für „South of Folkungagatan“ und ist angelehnt an das New Yorker Viertel SoHo. In den sieben Straßenblocks findest du Vintage-Läden, Cafés (alles bio), exotische Restaurants, Galerien und Boutiquen. 

Krönender Abschluss für den Stockholm-Trip sollte ein toller Blick über Stockholm sein. Zwei Möglichkeiten (mach beides, wenn du es zeitlich schaffst, es lohnt sich): Zum einen hast du auf den Mosebacketerrassen wohl die Aussicht mit dem royalsten Flair in der Stadt. Auf bunten Thronen kannst du entspannen und blickst dabei Richtung Altstadt und Gröna Lund. Noch ein wenig höher liegt der Spazierweg Monteliusvägen, von dem aus du einen fantastischen Panoramablick hast.

Anzeige


Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite