Melanie (41) aus England machte im Mai 2014 mit ihrer besten Freundin Carol (50) Urlaub in der Türkei. Es sollten erholsame Tage werden – am Ende wurde es eine Love-Story.

Denn die Britin bandelte am ersten Abend mit dem Hotel-Manager Pablo (32) an. Nach nur wenigen Tagen wurde aus einem intensiven Urlaubsflirt tatsächlich die große Liebe.

Sie telefonierten nach ihrer Rückreise in die Heimat täglich, mehrfach flog Melanie zurück zu ihrem Pablo. Ein Jahr später folgte schließlich die Verlobung, in 2017 sollte geheiratet werden. Doch dann: Schluss, aus und vorbei!

Ihr Pablo (31) hatte sie nämlich offenbar konsequent betrogen, wie die britische „The Sun“ berichtet. Und das erfuhr die Sozialarbeiterin und zweifache Mutter durch Zufall auf TripAdvisor!

Was genau war passiert? Melanie, die dem Charme des jungen türkischen Hotel-Managers verfiel, wurde stutzig, weil ihr bei den Hochzeitsvorbereitungen aufgefallen war, dass ihr Verlobter unzählige andere britischen Frauen unter seinen Facebook-Freunden angesammelt hatte. „Ich konfrontierte ihn damit, aber er sagte, dass das nur Gäste seien“, so Melanie gegenüber „The Sun“.

Sie glaubte ihm – zumindest vorerst. Doch dann packte sie das Misstrauen endgültig. „Ich entschied mich, die Wahrheit herauszufinden...“ Ihr fiel ein, dass sein Hotel auch bei TripAdvisor gelistet ist und durchforstete die Bewertungen.

Ein Schock für die zweifache Mutter. Denn: „Ich fand Kommentare von anderen Frauen, die schrieben, dass sie einen tollen Urlaub hatten – vor allem wegen ihrer Affäre, dem Manager des Hotels!“ Andere Reviews warnten vor dem Manager, weil er „mit zu vielen Gästen“ Sex hätte. „Mir wurde schlecht“, so Melanie.

Ich wünschte, ich wäre nie in diesen Urlaub in die Türkei gefahren...

Sie sagte die Hochzeit ab, trennte sich von ihrem Verlobten. Heute sagt sie: „Ich wünschte, ich wäre nie in diesen Urlaub in die Türkei gefahren.“ 

Der Fremdgänger hat sich gegenüber „The Sun“ übrigens auch zu Wort gemeldet. Er sagt: „Wir waren drei Jahre zusammen und die ganze Zeit haben sich andere britische Frauen auf mich gestürzt – aber ich habe Melanie nie betrogen!“ Die Bewertungen der Frauen auf TripAdvisor (die inzwischen gelöscht wurden) hätten die Damen nur veröffentlicht, weil „sie keine Frei-Getränke bekommen“ hätten...