Das ist tatsächlich kein Scherz! Bormida, ein kleines Bergdorf in der Provinz Ligurien in Norditalien, wirbt mit diesem Angebot gerade um neue Einwohner. Denn: Das Dorf vereinsamt langsam, gerade die Jüngeren verschwinden, weil's für sie keine Jobs gibt. Aktuell leben dort nur noch 392 Menschen.

Bevor sein Dörfchen zur Geisterstadt wird, rührt Bürgermeister Daniele Galliano also lieber selbst die Werbetrommel. Auf seiner Facebook-Seite veröffentlichte er deshalb kurzerhand sein ungewöhnliches Angebot: 2.000 Euro Prämie für jeden, der in sein Dorf zieht.

Zusätzlicher Anreiz: die günstigen Mieten. 50 Euro werden hier für eine kleine Wohnung fällig, 120 Euro für ein großzügigeres Zuhause.

Kein Wunder, dass es unzählige Antworten aus aller Welt auf seinen (inzwischen gelöschten) Facebook-Post von Interessierten gab.

Doch natürlich gibt es einen Haken an dem Angebot: Neben der Tatsache, dass es in dem Dorf in Italien wirklich keine Jobs gibt, muss der Bürgermeister seine Idee nämlich erst noch offiziell genehmigen lassen...