Medienobermackermogul Richard Branson (unter anderem Inhaber von Virgin Records) hat sie schon vor Jahren für sich entdeckt. Auf seiner Urlaubs-Paradies-Insel Necker Island hat Branson längst eine Zipline installiert. Damit können seine Gäste vom Hotel rasant runter zum Strand sausen. Womöglich hat auch Barack Obama sich das Spässchen gegönnt?

 

Aber auch für weniger gut betuchte Adrenalin-Junkies gibt es den Höhen- und Tempo-Rausch an außergewöhnlichen Orten rund um den Globus. 

Zum Beispiel: Mit 70 Stundenkilometern geht es über einen Teil der Niagara Fälle. Vier parallele Ziplines zwischen den amerikanischen und dem kanadischen Horseshoe Falls führen über das Naturspektakel. In rund 670 Meter Höhe saust der Zipline-Reiter entlang der Kante der Niagara-Fälle zur Beobachtungsplattform. 

Ziplining the falls with @nikkimarisaxo ???????? #mistriderzipline #niagarafalls #views

A post shared by Ola Korab (@olakorab) on

Niagara Falls, On – Mistrider Zipline to the Falls | 5847 Niagara Parkway | Niagara Falls, Ontario L2E 6X8 Canada | Kosten: 49,99 Dollar (etwa 45 Euro)

Es muss ja nicht gleich der Langstrecken-Flug sein. Auch in Deutschland gibt's den Adrenalin-Kick. Zum Beispiel in Schiltach (Baden-Württemberg). Hier saust du auf rund 570 Metern Länge und in 83 Metern Höhe über die Baumwipfel des Schwarzwalds. Definitiv nichts für Menschen mit einer latenten Höhenangst. 

Zipline Area Schwarzwald | liegt an der Talstraße „Heubach“, 3,5 Kilometer entfernt von Schiltach | Kosten: ab 39 Euro (Einzelticket Erwachsener) 

Die schnellste Zipline der Welt findest du übrigens in Wales. Die Veranstalter beanspruchen auch den Titel „längste Zipline in Europa“ für ihre Seilrutsche. Wie auch immer: Mit bis zu 160 Stundenkilometern braust du kopfüber über einen Steinbruchsee und die grüne Landschaft Englands. 

Zip World Penrhyn Quarry | Bangor LL57 4YG | Kosten: etwa 70 Euro pro Person