Die krassesten Flugzeugpannen | reisereporter.de

Da hat jemand ein Flugzeug vom Himmel geschissen

Nur einer von vielen Fails und Kuriositäten während einer Flugreise. Der reisereporter hat die kuriosesten Fälle gesammelt.

Ein Flugzeug startet vom Flughafen London-Heathrow.
Im wahrsten Sinne des Wortes: British Airways hat ein Scheiß-Problem.

Foto: imago/Scanpix (Montage: Fries)

Vom Himmel geschissen

Na gut, die Geschichte ist tatsächlich schon etwas älter. Aaaaaaaaaaber: Da hat jemand tatsächlich ein Flugzeug vom Himmel geschissen. Das ist so unglaublich! Stell dir vor, du sitzt im Flieger von London nach Dubai, 30 Minuten der rund sieben Stunden Flugzeit hast du schon hinter dir. Genug Zeit für ein Nickerchen, um ein Buch zu lesen oder Binge Watching sämtlicher schlechter Liebeskomödien an Bord einer Maschine von British Airways.

Und dann das:

Irgendwer muss in diesen 30 Minuten – pardon – so heftig geschissen haben, dass der Geruch den Piloten dazu brachte, umzudrehen. Außerdem hat er sich wohl vor dieser Entscheidung selbst von der nahezu körperverletzenden Hinterlassenschaft überzeugt. Denn der Daily Mail beschrieb der Kapitän den „Darm-Output“ als flüssiges Fäkalexkrement

Offensichtlich sind solche „Stinker“ nicht selten. Denn auch eine Stewardess bat schon darum, dass während eines Flugs möglichst nicht großartig abgeführt werden sollte.  

Schlange an Bord

Auch nicht schlecht: In Mexiko ist aus der Gepäckablage im Flugzeug eine Schlange gekrochen. Das giftgrüne Biest baumelte kurz aus der Ablage herab und ließ sich schließlich zwischen die Sitzreihen fallen. Scary. Schließlich fingen Mitarbeiter das Tier ein. Die Fluglinie Aeroméxico wollte nach eigenen Angaben prüfen, wie die Schlange in das Flugzeuginnere gekommen ist.

 

Unaufmerksame Flugbegleiter

Uuuuuuuhhhhhh, ein Fail, der vor allem bei Fluggästen für schlechte Laune sorgt: unaufmerksame Flugbegleiterinnen. In diesem Fall war das Smartphone interessanter als die Passagiere.

By the way: In dem Fall konnte aber auch das PR-Team von Southwest Airline den Groll nicht wirklich auffangen. Sie entschuldigten sich nur via Twitter ... 

Flight Crew tritt besoffen den Dienst an

Stell dir vor du sitzt im Flugzeug, Handgepäck ist verstaut, du bist angeschnallt und wartest eigentlich nur noch auf die Sicherheistanweisungen. Tja... Was kann da noch schief gehen! Der Kapitän fehlt? Ja, kommt vor. Ein Nachzügler hält den Verkehr auf? Ja, auch das ist schon passiert (irgendwer pennt doch immer). Der Flieger ist nicht abflugbereit? Auch durchaus nicht vermeidbar. Aber, dass Pilot, Co-Pilot und zwei Flugbegleiterinnen betrunken ihren Dienst antreten wollen, gehört wohl eher in die Kategorie sonderbar.

So geschehen am Osloer Flughafen, wie die norwegische Zeitung Dagbladet berichtet. Mit einer Verzögerung von vier Stunden und neuer Crew (die andere wurde festgenommen) landeten die Passagiere auf Kreta.

Nur ein Hashtag: #planebreakup

Auch ein Fail der eher unangenehmen Sorte: Wenn dein Sitznachbar mit seiner Freundin während eines endlos langen Flugs Schluss macht. Damn it! Kelly Keegs hat aus der Not eine Tugend gemacht und twitterte das Drama.

Sehr sehr fiese Sätze sind gefallen. Zum Beispiel:

Typ: Ich kann dich nicht leiden. Ich kann nicht in deiner Nähe sein. Wenn ich könnte, würde ich meinen Sitzplatz tauschen.
Freundin: Das ist großartig, wirklich großartig. Ich bin so froh, dass ich 40 Dollar extra gezahlt habe, nur um mit dir in einem Flugzeug zu sitzen.
Typ: Ich kann das mit dir nicht mehr diskutieren.
Freundin: Also bin ich dir noch nicht mal diese Zeit wert?

Und dann, freaaaaaaakkkkkkyyyyyy: 

 

 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Die Autorin
Sonne und Meer gehen immer, das steht für mich fest. Die schönste Urlaubserinnerung? Auf dem Surfbrett sitzend, Blick Richtung Horizont und auf die nächste Welle wartend. Schnee si ... mehr
Reisereporter
Reiseportal
+ Folgen
#Trending
Zur
Startseite