Süße Nachrichten zum Weltpinguintag am 25. April: Im Sea Life Kelly Tarlton’s Aquarium in der neuseeländischen Stadt Auckland hat ein homosexuelles Pinguinpaar ein Küken adoptiert. Die beiden Weibchen Thelma und Louise kümmern sich gemeinsam um den Nachwuchs.

Die Adopivmütter übernahmen die Pflege, weil die leibliche Mutter zwar das fruchtbare Ei gelegt hatte, jedoch keinen Partner. Um den Stress der alleinerziehenden Mutter zu reduzieren, wurde das Ei zum Ausbrüten an das lesbische Paar gegeben, teilt der Park auf seiner Webseite mit. Das Küken (das jüngste im Park) schlüpfte am 26. Februar – es hat aber noch keinen Namen. 

In Neuseeland gibt es drei Pinguinarten, den Korora (Zwergpinguin), Tawaki (Regenwald-Pinguin) und Hoiho (Gelbaugen-Pinguin).

Der Weltpinguintag wird jedes Jahr am 25. April gefeiert. Wissenschaftler fanden heraus, dass jedes Jahr an diesem Tag die Adéliepinguine nach mehreren Monaten auf See in ihre Brutkolonie an Land zurückkehren – jedes Jahr am gleichen Tag zur gleichen Stelle.

Die Pinguine Thelma und Louise aus Neuseeland küssen sich
Pinguinkuss: Thelma und Louise sind seit fünf Jahren ein Paar. Foto: Richard Robinson / www.depth.co.nz