Du brauchst eine Auszeit? Du musst nach Gili Air!

Das Erste, was du auf Gili Air tun wirst, ist deine Schuhe ausziehen. Das Letzte, sie wieder anzuziehen. Dazwischen passiert gar nichts. Oder ganz viel. Je nachdem, was du gerade brauchst.

Boote vor der indonesischen Insel Gili Air
Bloß nicht aus der Ruhe bringen lassen: das Motto von Urlaubern und Einwohnern auf Gili Air.

Foto: Friederike Ostermeyer

Zwei Stunden! So lange dauert es, die 170 Hektar kleine Mini-Insel zwischen Bali und Lombok einmal gemütlich durch den Sand trottend zu umrunden. Gili Air ist so klein, dass weder Autos, Lärm noch Hektik Platz haben. Das Leben spielt sich hier im ersten Gang ab. Zwischen türkisblauem Wasser, schaukelnden Booten, Sonnenuntergängen zum Niederknien und Cocktails am Strand. Das ist der Gili-Effekt. Und er wird dich früher oder später packen.

Einzig diese drei Fragen werden dich auf Gili Air beschäftigen

Für gestresste Großstadt-Menschen ist es gar nicht so leicht, sich auf den Gili-Vibe – oder besser: Chilly-Vibe – einzulassen. Doch die Einheimischen sind dabei gerne behilflich, indem sie dir dein hektisches Großstadt-Gesicht einfach weglächeln. Und sie haben alle paar Meter hübsch gestaltete Schilder angebracht, mit Sprüchen wie „Don't worry, don't cry, drink Wodka and fly!“, „People in a rush go to McDonald's“ oder „If you're not barefoot then you're overdressed“, die dich erinnern sollen, was hier deine Aufgabe ist.

Also halte dich daran und zieh’ die Schuhe aus. Denn deine Tage bestehen auf Gili Air aus drei großen Fragen: Wo gehe ich heute essen? In welcher Bar schaue ich mir abends den Sonnenuntergang an? Und: Schnorchel ich später noch oder bleibe ich einfach im Sand liegen? Irgendwann verliert die Zeit ihre Bedeutung. Du lebst einfach in den Tag hinein, machst Yoga am Strand, meditierst vielleicht ein bisschen und genießt das Gefühl, dass jetzt alles egal sein darf, was gerade sonst auf der Welt passiert.

바다 그 자체네

A post shared by HEO JIN HYUK (@traveler_hyuk) on

Drama gibt’s nur zum Sonnenuntergang

Jeden Abend gegen 18 Uhr macht sich Gili Air zu einem atemberaubenden Naturschauspiel bereit: dem Sonnenuntergang. Der Tag verabschiedet sich nicht, indem er den roten Feuerball einfach hinter dem Horizont verschwinden lässt. Nein, die Sonne performt ihren Abgang mit dramatischen Wolken-Formationen, Lichtspielen und magischen Farbwechseln. Momente, die dich unweigerlich in Ehrfurcht versetzen und dir bei all dem Chaos, der auf unserem Planeten herrscht wieder vergegenwärtigt, an was für einem wundervollen Ort wir doch leben.

Du kannst den Sonnenuntergang an einem der berühmten Sunset-Bars bei Cocktail und passendem Chill-Out-Soundtrack genießen, wie zum Beispiel im „Mowie's“ oder ganz pur und besonders romantisch bei Ebbe während eines Watt-Spaziergangs.

Schnorcheltour durch Korallenriffe und bunte Fischschwärme

Rund um Gili Air befindet sich glücklicherweise noch ein relativ intaktes Meeresbiotop mit Korallenriffen, knallbunten Fisch-Schwärmen und zahlreichen Meeresschildkröten, die sanft durch das kristallklare Wasser gleiten. Du kannst dich vom Strand aus auf eigene Faust auf Schnorchel-Tour begeben oder endlich deinen großen Traum erfüllen und einen Tauchschein machen. Auf Gili Air gibt es genügend Schulen (z.B Manta Dive, die Kurse auf Deutsch anbieten).

Gili Air: Wo Zeit ihre Bedeutung verliert

Hier gilt das Motto „Life is better at the beach“!

Müll und Umweltverschmutzung sind dennoch ein großes Problem. Die Bewohner wissen natürlich darum und bieten einmal die Woche Strand-Aufräum-Aktionen gegen Freibier an. Ansonsten kannst du auch deinen Teil dazu beitragen, indem du beim Einkaufen auf Plastiktüten verzichtest und hin und wieder angespülten Müll aufsammelst. Die Schildkröte, die du bei deinem nächsten Schnorchel-Ausflug treffen wirst, wird es dir danken.

Our lovely students at Marlin Hill the other day ft. Turtle :)

A post shared by Manta Dive Gili Air (@mantadivegiliair) on

Genieße den Gili-Effekt!

Palmen, weißer Sand, Kokosnüsse, Plantschen im Meer, Insel-Touren mit dem Rad, zu Fuß oder Pferdekutsche – sonst nichts. Für die einen klingt das nach purer Langeweile, für die anderen endlich ein Ort, zum Runterfahren, sich treiben lassen und Abschalten. Wenn du eine Auszeit brauchst, dann musst du nach Gili Air. Wenn du Action suchst, mache besser einen großen Bogen darum. Sobald du dich aber eingelassen hast, auf diese kleine, leise Gili-Welt, auf der die großen, lauten Sorgen keinen Platz haben, dann wird es dir am Ende niemals schwerer gefallen sein, wieder die Schuhe wieder anzuziehen und das Boot zu besteigen, das dich zurück nach Bali oder Lombok bringt.

Infos und Tipps für deinen Aufenthalt auf Gili Air

Gili Air ist Teil eines kleinen Archipels vor Lombok, unweit von Bali im indonesischen Meer. Die beiden Nachbarinseln Gili Meno und Gili Trawangan befindet sich in Sichtweite. Erstere ist touristisch wenig erschlossen, Letztere gilt als laute Partyinsel, die hauptsächlich von ebenso lauten Backpackern bevölkert ist. Von Gili Air aus ist es natürlich auch möglich, die beiden anderen Gilis zu besuchen.
 

Hinkommen:
Obwohl die Gili-Inseln näher an Lombok liegen, reist der Großteil der Gäste aus Bali an. Die meisten Hotels und Unterkünfte bieten Packages (ca. 50 Euro pro Person) an, indem sie das Boot-Ticket buchen und die Transfers zum Hafen und zurück für dich organisieren. Nimm dir genügend Bargeld mit, da die ATM-Maschinen nicht immer funktionieren und in den meisten Restaurants und Unterkünften bar bezahlt wird.
 

Tipps für die Unterkunft:

Slow Villa: Wunderschöne Luxus-Villen mit Privat-Pool, die wie der Name schon sagt, dich sofort auf den entspannten Gili-Vibe einstimmen. Ab 150 Euro pro Nacht.

Kai's Beach House: Buntes, freistehendes Haus im Shabby-Chic-Style direkt am Strand im besonders ruhigen Teil der Insel. Bietet Platz für mindestens sechs Personen. Ideal auch mit Kindern. Ab 120 Euro pro Nacht.

Begadang Backpackers: Süße, einfache Bambushütten mit Hängematten und kleinem Pool in Strand-Nähe. Ab zehn Euro pro Nacht im Mehrbettzimmer und 15 Euro pro Nacht im privaten Doppelzimmer.
 

Tipps zum Essengehen:

Pachamama Organic Cafè: Kleine Oase, ein bisschen versteckt im Insel-Inneren. Leckere Karte mit frischen Smoothies, Salaten, Wraps und Healthy Bowls. Alles natürlich bio und wenn möglich Fair Trade. Einer der wenigen Orte mit guter Weinkarte.

Captain Coconuts: Beste Adresse für gesundes Frühstück und kleine Snacks während der Mittagshitze. Ein Traum für ernährungsbewusste Veganer und Vegetarier.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Die Autorin
Journalistin, Autorin, Weltenbummlerin. Hat schon während ihres Volontariates entdeckt, dass sich die schönsten Geschichten in der Ferne verbergen. Sie war bereits u.a. für die Süd ... mehr
#Trending
Zur
Startseite