„Nomads Bus“: Das fahrende Hostel | reisereporter.de

Dieser alte Schulbus ist nun ein fahrendes Hostel

Du willst einen Roadtrip machen? Auf die Organisation von Route, Verpflegung und Stellplätzen hast du aber keine Lust? Dann buch dir deinen Urlaub im fahrenden Hostel von „Let‘s Be Nomads“.

Der umgebaute Schulbus in den Alpen
„The Nomads Bus“ unterwegs: Roadtrip durch die Alpen in Österreich.

Foto: Chris Eyre-Walker Photography

Das Hostel von Val und Tim ist gelb, knapp zwei Meter breit, rund sieben Meter lang, hat Außenspiegel und kann hupen. In ihrem „Nomads Bus“ sind sie im Winter 2016/2017 mit ihrer Tochter durch die Skigebiete Österreichs getourt. Sechs Plätze im Bus waren noch frei – diese vermieteten sie an Menschen, die Lust hatten, mitzufahren. Im Februar und März waren die Plätze im fahrenden Hostel fast durchgängig ausgebucht.

Eine durchaus erfolgreiche Idee also. Doch um Geld geht es den beiden Weltenbummlern nicht, sagen sie. Das Abenteuer steht für sie im Vordergrund und deshalb liegt es auch nahe, dass ihnen die Inspiration für das Projekt während eines Urlaubs in Guatemala kam.

Ihren Gästen wollen sie nun das bieten, was auch sie von einem perfekten Roadtrip erwarten: gemeinsames Essen, Lagerfeuer, Entspannung und Natur. 

Im Juni 2014 hatten die beiden Roadtrip-Visionäre nach einer mehrwöchigen Suche in den USA ihren perfekten Bus schließlich in Atlanta gefunden. Von dort ließen sie „Big Bertha“ – wie sie den ausrangierten Schulbus tauften – per Fähre von Jacksonville nach Zeebrugge schiffen. Im belgischen Leuven bauten sie ihn dann um.

Wer Urlaub im „Nomads Bus“ macht, wird das Innenleben des einstigen Schulbusses nicht wiedererkennen. Im Innenraum gibt's einen kleinen Aufenthaltsraum, eine Küche, einen Kamin, die typischen Hostel-Doppelstockbetten sowie ein Bad mit Dusche und Komposttoilette.

Auf dem Dach des Busses wurde außerdem eine kleine Terrasse angelegt, auf der du gemütlich bei Wein oder Bier den Sonnenuntergang beobachten kannst.

 

Um ein paar Tage (oder auch Wochen und Monate) mit dem „Nomads Bus“ mitzufahren, kannst du auf der Website von „Let’s be Nomads“ nachverfolgen, wo sich der Bus gerade aufhält und wo die nächsten Stopps sind. Den Sommer werden Val, Tim und „Big Bertha“ in Norwegen verbringen – sie touren durch die Landschaft nahe Oslo, Bergen oder Trondheim. Einen richtigen Reiseplan gibt's aber nicht.

Der Zustieg erfolgt immer am jeweiligen Flughafen und eine Wochentour endet auch wieder an einem Flughafen. Neben Verpflegung, Bettwäsche und Getränken ist auch das Ausleihen von Büchern, Gitarren, Mountainbikes, Surfbretter und Spielen im Paket inklusive.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite