Ganz schön eilig hatte es auf einmal die kleine Kadiju. Sie kam in 13.000 Metern Höhe während einem Turkish Airlines-Flug auf die Welt. Wie die Fluglinie meldete, sei die Französin Nafi Diaby in der 28 Schwangerschaftswoche gewesen. Die türkische Zeitung Hürriyet berichtetet allerdings, dass die Frau wohl geschummelt habe und sich wohl bereits im neunten Schwangerschaftsmonat befand. „Wir wussten, dass die Frau schwanger, aber nicht, dass sie bereits im neunten Monat ist“, sagte ein Crew-Mitglied der Zeitung. 

Das Flugzeug landete in Ouagadougou zwischen, um Mutter und Kind in ein Krankenhaus zu bringen. Wie die Fluglinie miteilte, sind die beiden wohlauf. Im Pass des Neugeborenen wird wohl kein Geburtsort stehen, sondern der Längen- und Breitengrad sowie sein Name: Kadiju. 

Übrigens: Schwangere dürfen in der Regel bis zu vier Wochen vor Geburtstermin fliegen. So handhabt das unter anderem die Lufthansa. Dennoch wird empfohlen, ab der 28. Schwangerschaftswoche sicherheitshalber ein gynäkologisches Attest dabeizuhaben.