Mädchen liegen in orangfarbenen Blumen, ein Pärchen streckt die Füße in den Himmel, während es auf einer Wiese mit orangefarbenen Blumen liegt, vermeintliche Rapper posen inmitten von orangfarbenen Blumen, eine Frau demonstriert ihre Kung-Fu-Moves vor einem ... nanananananana, wer kommt drauf ... orangfarbenen Blumenmeer. 

Poppieeeeeeeeeeeeeeeees!!! #californialove #sundayfunday ☀️

A post shared by lotteverbeek (@lotteverbeek) on

Aktuell ist Instagram voll mit Menschen in orangfarbenen Blumen. Der Großteil der Bilder wurde im Antelope Valley in Kalifornien aufgenommen. 

Aber: Warum der Hype?

Jahrelang lebten die Menschen in Kalifornien in einer Dürreperiode. Heißt, da wo jetzt so farbenfroh Blumen blühen, war bisher nichts als Wüste. Vereinzelt ein paar Blümchen             . Nun findest du in knapp 25 Kilometern Entfernung im Westen von Lancaster das Antelope Valley Poppy Reserve – ein mehr als sieben Quadratkilometer großer Park. Dort wachsen derzeit wilde Prärielilien (blau-lila) und kalifornischer Mohn (gelb-orange-rot). Die Amis nennen das Spektakel auch „super bloom“. Vermutlich ist die Blumen-Explosion in diesem Jahr die größte seit rund zehn Jahren.

Pflücken solltest du die Blumen übrigens nicht. Denn nach kalifornischem Recht ist es illegal, die Pflanzen zu entfernen, wie die Los Angeles Times berichtet. Bis zu 1000 Dollar (rund 944 Euro) könnte dich dieses Vergehen kosten. Wahlweise könntest du auch für sechs Monate im Gefängnis landen. By the way: Das betrifft nur öffentlichen Boden, nicht Privatbesitz.