Holi: Wie das Fest entstand und wo du feiern kannst

Bunt, fröhlich und laut: Holi ist ein verrücktes Frühlingsfest der Hindus. Wie es entstanden ist und wo du in Deutschland das „Fest der Farben“ feiern kannst, verraten wir dir hier.

Holi-Festival in Jaipur: Hindus und Touristen feiern gemeinsam.
Holi-Festival in Jaipur: Hindus und Touristen feiern gemeinsam.

Foto: imago/ZUMA Press

Auch in deiner Region gibt's besimmt in diesem Jahr ein Holi-Festival. DJs legen fette Beats auf und zu bestimmen Uhrzeiten wird mit bunter Farbe geworfen. Klar, das macht Spaß.

Aber woher kommt das Holi eigentlich? Wir klären auf.

Die Bedeutung des Holi-Festes

Holi ist ein Hindu-Fest, mit dem der Frühlingsanfang gefeiert wird. Das „Fest der Farben“ ist eines der größten und ältesten Festivals in Indien. Seit etwa 300 Jahren vor Christus findet es am Vollmondtag des Monats Phalguna (März) statt. Ursprünglich war Holi ein Ernte- und Fruchtbarkeitsfest, es feiert aber auch den Sieg des Guten über das Böse und die Liebe des Gottes Krishna zu den Menschen.

Meist dauert das Fest zwei Tage, in manchen Regionen Indiens feiern die Menschen aber auch bis zu zehn Tage lang. Beim Holi scheinen alle Schranken durch Kaste, Geschlecht und Alter aufgehoben. Alle Inder feiern ausgelassen zusammen und bewerfen sich gegenseitig mit gefärbtem Wasser und buntem Puder, dem Gulal. Dies hat auch eine sakrale Bedeutung. Die Farben werden meistens vorher geweiht und die Menschen überbringen Segenswünsche. 

 

Holi-Festival 2017 in Indien

Warum wird beim Holi mit Farbe geworfen?

Die bunten Farben sind ein Zeichen der Freude über den Frühlingsbeginn. Zudem stehen sie für die Vielfalt und sie machen für einen Tag lang alle Menschen gleich. 

Mythologischer Hintergrund

Es gibt verschiedene Geschichten zur Entstehung des Festes. Die zwei bekanntesten sind die von Holika sowie die von Radha und Krishna.

Prinz Prahlada sollte seinem Vater alle göttliche Ehren erweisen. Aber er verehrte nur den Gott Vishnu. Der König versuchte seinen Sohn zu töten. Aber jedes Mal rettete Vishnu den Jungen. Schließlich griff der König zu einer List: Seine Schwester Holika wurde durch besondere Kräfte vor dem Feuer geschützt. Sie sollte mit Prahlada ins Feuer springen und das Kind so verbrennen. Aber die Flammen verschonten den Prinzen, jedoch verbrannte Holika. Als Erinnerung an die Vernichtung der Dämonin wird mit Holi der Sieg des Guten über das Böse gefeiert.

Mit dem Holi-Festival ist auch die Legende von Krishna und Radha verbunden. Krishna beschwerte sich bei seiner Mutter, dass er so einen dunklen Teint, Radha jedoch einen sehr hellen hatte. Der Rat der Mutter: Er sollte Radhas Gesicht mit  Farbe beschmieren. Krishna (bekannt dafür, in seiner Jugend viele Streiche gespielt zu haben) tat, wie seine Mutter gesagt hatte. Aber er warf nicht nur Radha Pulver über den Kopf, sondern allen Kuhhirtinnen. 

Übrigens: Nicht überall ist das Fest unter dem Namen „Holi“ bekannt. In einigen Gegenden heißt es Holaka, Shimga, Shigmo, Phagwa oder Kamadahana. 

Termine des Holi-Festes
2018: 2. März, 2019: 21 März, 2020: 10. März

Holi-Festivals rund um die Welt

Das „Fest der Farben“ wird seit ein paar Jahren weltweit gefeiert. Event-Organisationen bieten unabhängig vom kalendarischen Frühlingsvollmond das ganze Jahr über Partys an.

Wo du in Deutschland mit Farbe werfen kannst, zeigt unsere Karte. Falls du noch ein Holi-Fest kennst, das fehlt, melde dich gerne bei uns und wir nehmen es auf. 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Die Autorin
Maike Geißler ist Redakteurin, Afrika-Fan, Abenteuer-Suchende. Seit sie zwei Monate in Namibia für eine Zeitung gearbeitet hat, ist Fernweh ihr ständiger Begleiter. Hat keine Lust ... mehr
#Trending
Zur
Startseite