USA: Die besten Festivals 2017 ❤+♫ | reisereporter.de

USA: Das sind die besten Festivals 2018

Du planst deine Festivalsaison und möchtest erfahren, welche Events in den USA auf dich warten? Hier gibt es eine Übersicht zu den angesagtesten Festivals.

Das „Coachella Music and Arts Festival“ in Kalifornien
Willkommen beim „Coachella Music and Arts Festival“ in Kalifornien!

Foto: imago/ZUMA Press

Festivals in den USA haben Tradition – und zwar eine ziemlich lange. Hier wurden einst die modernen Festivals erfunden, heißt es. Das Newport Jazz Festival fand erstmals 1954 statt. Auch heute noch sind die USA eine richtige Festival-Nation: Von den Klassikern an der Westküste über tolle Locations im Süden bis hin zu den Konzerten an der Ostküste.

Lass dich von den Festival-Tipps für einen musikalischen Zwischenstopp bei deiner USA-Reise inspirieren oder nimm sie als Anlass für einen Trip über den Atlantik.

Coachella (13. bis 15. sowie 20. bis 22. April 2018)

Das „Coachella Valley Music and Arts Festival” ist eines der größten Festivals der Welt. Das liegt vor allem daran, dass es an zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden stattfindet – aber nicht mit unterschiedlichen Line-Ups, sondern mit den gleichen Acts.

Im Jahr 2018 kommen zum Beispiel Alan Walker, Beyoncé, Eminem, Hayley Kiyoko, French Montana und Kygo ins kalifornische Coachella Valley. Drumherum gibt es Kunstprojekte und Ausstellungen. 

🎸 Festival-Faktor: Für alle, die den US-Musik-Olymp sehen wollen 🎸

Coachella | 13. bis 22. April 2018 | Indio, Kalifornien | Tickets sind ausverkauft – nächstes Jahr vielleicht? 

Live that fantasy

A post shared by Coachella (@coachella) on

Sasquatch! (25. bis 27. Mai 2018)

Das „Sasquatch! Music Festival” wurde 2002 gegründet, um regionale Bands zu fördern. Regional bezieht sich hier auf den Großraum Seattle – und das bedeutet: verzerrte Gitarren und Grunge-Sound. Als Geburtsstätte der Bands Nirvana und Pearl Jam kann auch nichts anderes erwartet werden.

Mittlerweile haben sich die Genregrenzen des Festivals im US-Bundesstaat Washington aber deutlich aufgeweicht – 2018 sind David Byrne, Lizzo, Tank and the Bangas und (Sandy) Alex G. im Line-Up.

Besonders sind aber nicht nur die angekündigt Acts, sondern auch die Szenerie der Location: „The Gorge“ ist nämlich ein Amphitheater direkt am Colorado River. Und jede der vier Bühnen liegt eingebettet in die schmucke Landschaft. 

🎸 Festival-Faktor: Für Indie-Ästhetiker 🎸

Sasquatch! Music Festival | 25. bis 27. Mai 2018 | Quincy, Washington | Tickets für drei Tage etwa 262 Euro

Bonnaroo (7. bis 10. Juni 2018)

Während der Titel des „Bonnaroo Music and Arts Festival“ auf die kreolische Bedeutung, eine richtig gute Zeit zu haben, zurückgeht, ist von diesen Rhythm & Blues-Wurzeln im Line-Up heute nichts mehr zu spüren. Headliner sind zum Beispiel Eminem, Future, Rag'n'Bone Man und Dua Lipa.

Mit Woodstock als Vorbild findet das Festival selbstverständlich auf einer Farm statt, im Herzen der Rock’n’Roll-Heimatstätte Tennessee. Den Besuch des Festivals kannst du also gut mit einem Roadtrip durch die Südstaaten verbinden.

🎸Festival-Faktor: Für Sonnenanbeter 🎸

Bonnaroo | 7. bis 10. Juni 2018 | Manchester, Tennessee | Tickets für alle vier Tage gibt's noch ab 260 Euro

Free Hugs ❤️???? (????: @Zornphoto)

A post shared by bonnaroo (@bonnaroo) on

Firefly (14. bis 17. Juni 2018)

Das „Firefly Music Festival“ ist sozusagen die Antwort der Ostküste auf das in Kalifornien stattfindende Mega-Festival „Coachella“. Mit einer großen Bandbreite an US-Superstars wird in Dover, im US-Bundesstaat Delaware, alles getan, um ebenfalls die Superlative eines Festivals darzustellen. Für 2018 stehen unter anderem Martin Garrix, Arctic Monkeys, Eminem und Kendrick Lamar im Line-Up. Rundherum gibt’s auch allerhand zu entdecken, wie den „Silent Rave“, bei dem die Musik des DJs nur über Kopfhörer wiedergegeben wird. 

🎸 Festival-Faktor: der Allrounder an der Ostküste 🎸

Firefly | 14. bis 17. Juni 2018 | Dover, Delaware | Tickets ab 240 Euro für vier Tage 

Easy love.

A post shared by fireflymusicfestival (@fireflymusicfestival) on

Electric Daisy Carnival (18. bis 20. Mai 2018)

Wie der Name schon sagt: Hier gibt es was für Elektro-Fans. Und das in keiner geringeren Stadt als dem Entertainment-Paradies Las Vegas. Da sich das Festival zugleich als Karneval inszeniert, gibt es neben den Konzerten auch allerhand Fahrgeschäfte und sonstige Vergnügungstempel. Vegas halt.

Außerdem spielt sich das „Electric Daisy Festival“ in den Abend- bis frühen Morgenstunden ab, was dem Ganzen doch noch etwas mehr Surrealität verleiht. Also, auf nach Vegas, baby! 

🎸 Festival-Faktor: Für Elektro-Liebhaber, die in Vegas die Nacht zum Tag machen wollen 🎸

Electric Daisy Carnival | 18. bis 20. Mai 2018 | Las Vegas, Nevada | Tickets ab 260 Euro für alle drei Tage 

Lollapalooza Chicago (2. bis 5. August 2018)

Der Geburtsort der weltweit stattfindenden Lollapalooza-Festivals ist Chicago. Wenn du also Fan des Berliner Ablegers bist, wird dir das Chicagoer Original sicherlich auch gefallen. Mit dabei waren im Jahr 2017 unter anderem The Killers, Chance the Rapper, Muse, Blink-182 und Ryan Adams.

Lollapalooza ist viel Musik, aber auch viel Lifestyle-Feeling, Ausstellungen und Straßentheater. Zum ersten Mal fand Lollapalooza 1991 statt, damals als Festivalreihe, seit 2005 in den USA nur noch in Chicago.

🎸 Festival-Faktor: Für den waschechten Lollapalooza-Fan 🎸

Lollapalooza | 2. bis 5. August 2018 | Grant Park, Chicago | Tickets für vier Tage ab 310 Euro 

Last night was magical. #Lolla photo by @cambriavision

A post shared by lollapalooza (@lollapalooza) on

Karte: Übersicht der Festivals in den USA

Hier gibt's noch einmal eine Karten-Übersicht zu den Festivals in den USA. Dir fehlt eins? Dann melde dich per E-Mail bei uns und wir nehmen es gerne auf.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Super Sparpreis bei der Bahn!
Zur
Startseite