Asienurlaub ohne nervige Touristen | reisereporter.de

5 Asien-Geheimtipps, wenn du deine Ruhe brauchst

Du hast endlich Urlaub, möchtest deine freie Zeit genießen und hast keine Lust auf überlaufene Strände und besetzte Liegen? Kein Problem! Der reisereporter verrät dir fünf Orte in Asien, wo du deine Ruhe hast.

Im Westen der Philippinen liegt die Insel Palawan. Türkisfarbenes Wasser, atemberaubende Strände und versteckten Lagunen gibt es hier.
Im Westen der Philippinen liegt die Insel Palawan. Türkisfarbenes Wasser, atemberaubende Strände und versteckten Lagunen gibt es hier.

Foto: pixabay.com/nadiachiang

1. Ko Phayam

Im Osten des Indischen Ozeans liegt die kleine thailändische Insel Ko Phayam. Hier ticken die Uhren tatsächlich etwas anders: Die Gegend ist kaum besiedelt, auf der acht Kilometer langen Insel fahren keine Autos. Überhaupt ist das Leben auf Ko Phayam einfach gestrickt – Luxus suchst du hier vergebens. Aber wenn du gerne als Backpacker durch die weite Welt reist, bist du hier genau richtig: In chilligen Reggea-Bars und an traumhaften Stränden lässt es sich gut aushalten, fernab von überlaufenden Touristenorten. 

 

2. Koh Rong

Im Golf von Thailand liegt „Koh Rong“, die zweitgrößte Insel Kambodschas. Auf Menschen stößt du hier kaum, die halbe Insel ist nicht besiedelt und Strom ist auch nur begrenzt verfügbar. Zumindest bis jetzt. Denn die Regierung plant den Bau eines Flughafens und möchte den Tourismus damit ordentlich ankurbeln. Gut möglich also, dass es hier an den Stränden und im Dschungel in den kommenden Jahren voller wird. Schnell hin! 

 

3. Palawan

Im Westen der Philippinen liegt mit einer Fläche von rund 15.000 Quadratkilometern die Insel Palawan. Hier gibt es noch völlig unentdeckte Gegenden – und die Insel ist ein wahres Schmuckstück: Türkisfarbenes Wasser, atemberaubende Buchten, traumhafte Landschaften und zig versteckte Lagunen. Neben Ruhe und Entspannung gibt es hier also auch Abenteuer. 

 

4. Raja Ampat

Die Region Raja Ampat befindet sich im Pazifik westlich von Neuguinea, gehört zu Indonesien – und ist in den vergangenen Jahren vor allem bei Tauchern immer beliebter geworden. Neben mehr als 1200 verschiedene Fischarten, kannst du hier auch Wale, Haie und Rochen beobachten. Das sogenannte Korallendreieck ist zudem vor allem ein beliebtes Ziel für Meeresbiologen. Aber keine Sorge... auch Urlauber haben hier viel Spaß daran, die Gegend über- und unter Wasser zu „erforschen“. 

 

5. Ulleungdo

Die südkoreanische Insel Ulleungdo liegt im japanischen Meer. Und zugegeben: Von der touristischen Seite betrachtet, hat die Insel nicht wahnsinnig viel zu bieten... Viel mehr als Wandern und Fischen kannst du hier nicht. Aber wenn dir das reicht und du vielleicht auch vor den Bongnae-Wasserfälle entspannen willst, bist du hier bestens aufgehoben.

Awesome way to begin the morning with waterfall #ulleungdo#bongnaewaterfall#울릉도여행#봉래폭포

A post shared by Joong Woo Park (@joongwoopark) on

 

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Der Autor
Dario Teschner, Multimedia-Redakteur und Reporter vor Ort. „Reisen können, ist eine der schwierigsten Künste. Eigentlich müsste man es im Hauptberuf betreiben.“ (Walter Nissen) Ein ... mehr
#Trending
Zur
Startseite