Last-Minute-Tipps für die ITB Berlin

Der reisereporter ist auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin unterwegs. Hier verrät er dir, welche Stände du auf jeden Fall besuchen musst. 

Reisekiosk der Lufthansa auf der ITB
Auf dem Bildschirm wird kein Video abgespielt, sondern es ist eine echte Video-Konferenz in einen Kiosk in New York. Hier reist du auf der ITB Berlin zumindest geschmacklich nach New York.

Foto: Ariane Fries

1. Der Reisekiosk

Das ist wirklich der Hammer. Du stellst dich vor einen riesigen Bildschirm, der einen Kiosk zeigt. Darin sitzt ein Verkäufer und quatscht dich auch wirklich an. Er fragt dich nach deinem Namen, wie es dir geht und sagt so charmante Sachen, wie „Good morning to the most beautiful women in the world“ oder „There is something in the box for you“.

Der Typ ist echt. Und in der Box unter dem riesigen Bildschirm ist wirklich etwas. Süßigkeiten oder Tomatensaft fallen hinein. Manchmal ist es eine Überraschung, manchmal suchst du dir deinen Snack vorher an dem Kiosk aus. Und zack, bist du zumindest geschmacklich in Richtung New York, Tokio, Miami oder Hongkong gereist. Denn das sind die vier Destinationen, an denen dein Kiosk-Verkäufer auf der anderen Seite des Bildschirms sitzt.

Du findest den Kiosk in Halle 25, Stand 156.

2. Jakarta

Den Stand der Toruismusbehörde von Jakarta könntest du eigentlich sehr leicht übersehen. Allerdings fallen die Vertreter des Landes vor allem durch ihre Musik und die prachtvollen Gewänder auf. Schon von Weitem hörst und riechst du Jakarta. Im Kopf bist du sofort woanders. Wenn du möchtest, kannst du dich auf der ITB mit den Einheimischen in ihrer traditionellen Kleidung fotografieren lassen.  

Du findest Jakarta in Halle 5.2 am Stand 102.

3. Zypern

Die Vertreter von Zypern haben gleich ein ganzes Buffet aufgebaut: getrocknete Datteln, Walnüsse, frisches Obst sowie Gebäck (mit einer minzartigen Note) und (und die sind wirklich richtig, richtig lecker) warme Teigtaschen mit einer Käsefüllung. Was für eine Käse genau in den Taschen ist, wollten die Betreiber nicht verraten.

Nur so viel: „Da musst du uns wohl auf Zypern besuchen.“ Das Essen ist auf jeden Fall ein gutes Argument, Zypern auf die Urlaubsliste zu packen. 

Da die Taschen immer frisch zubereitet werden, solltest du öfter in Halle 3.2 am Stand 115 vorbeischauen.

4. Business Class

Qatar Airlines hat auf der ITB einen Überraschungserfolg gelandet. Vor diesem Stand stehen die Menschen Schlange. Der Grund ist die neue Business Class der Fluglinie. Das Besondere: Wenn du möchtest, drückst du den DND-Knopf (Do Not Disturb) und bist absolut ungestört.

Tatsächlich sind die Kabinen beindruckend. Auf Langstreckenflügen kannst du dich richtig lang machen, deine Lieblingsserie schauen und den Service genießen. Aber auch wenn du mit deinem Partner unterwegs bist, könnt ihr Zweisamkeit genießen. Die Kabinen lassen sich zu einer Art Doppelbett verbinden.

Für Familien, oder auch wenn der Flug ein Business-Termin ist, lassen sich die Sitze zu einer Mini-Suiten im Flieger für bis zu vier Personen zusammenschließen. 

Qatar Airways findest du in Halle 2.2 am Stand 207/208

5. Hamburg

Virtual Reality (VR) ist ebenfalls eines DER Themen der Reisemesse. Es gibt kaum eine Halle, wo du nicht eine VR-Brille ausprobieren kannst. Auch in Halle 6.2a kannst du dem Hype nicht entgehen. Am Hamburgstand (102/104) triffst du nicht nur den reisereporter, sondern auch die Jungs und Mädels von TVN. Sie haben eine VR-Brille dabei und zeigen sie dir gerne. Oder du unterhältst dich mit Kwizzme. Sie helfen dir bei deiner Urlaubssuche. Also, komm vorbei.

Du findest den reisereporter in Halle 6.2a am Stand 102/104.

Das sagen die Besucher

Die meisten Besucher suchen Inspiration. So auch Rolf und Monika Küchle aus Berlin. „Wir wollen uns vor allem über Jordanien informieren“, sagt Rolf. Wichtig sei dem Paar, dass es zwar entspannen könne, aber sie sich auch viele Sehenswürdigkeiten angucken könnten. „Nur am Strand liegen wollen wir nicht“.

Laura und Heike Wiehr sind zum ersten Mal auf der ITB. Laura interessiert sich vor allem für die osteuropäischen Länder. „Die sind im Kommen“, ist sie sich sicher. Ihre nächste Reise geht wohl nach Rumnänien. Am Stand des Landes hat sie der erste Eindruck begeistert. „Es wurde eine kleine Show gezeigt mit Tänzen. Die Stimmung war richtig gut“, fasst Laura zusammen. 

Damian Erdmann aus Polen nimmt die Besuchertage noch zu Infozwecken mit. Normalerweise arbeitet er im Tourismusbereich und hat sich beruflich in Berlin informiert. Mit dem afrikanischen Essen konnte er nicht so viel anfangen. „Aber das ist Geschmackssache“, weiß er. Bangladesh hingegen war sein Lieblings-Stand. „Die Kostüme sind toll“, sagt Damian.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Die Autorin
Sonne und Meer gehen immer, das steht für mich fest. Die schönste Urlaubserinnerung? Auf dem Surfbrett sitzend, Blick Richtung Horizont und auf die nächste Welle wartend. Schnee si ... mehr
#Trending
Zur
Startseite