Tatort: Kultige Stadtführungen | reisereporter.de

Mörderische Touren: Deutschlands Krimistädte

Bei besonderen Stadtführungen kannst du dich auf die Spuren der beliebten Tatort-Ermittler und anderer, teils realer, Verbrechen begeben.

Prinzipalmarkt in Münster mit Tatort-Montage
Vorsicht, Verbrechen! Auf Krimitouren entdeckst du Städte wie Münster von einer neuen Seite.

Foto: imago/imagebroker/Montage: Kuhlmann

Die Tatort-Städte Duisburg und Münster locken mit speziellen Touren zu den Wirkungsstätten der bekannten Kommissare. Andere Städte setzen auf echte Verbrechen. Unser Überblick zu Deutschlands Krimi-Städte.

Krimiserien: Stadtführungen zu Drehorten

Schimanski: Touren in Duisburg

Horst Schimanski alias Götz Goerge ist Ruhrpott pur. Von 1981 bis 1991 ermittelte der Kult-Kommissar im Duisburger Tatort, danach bis 2013 in der Krimi-Serie Schimanski.  

Die Stadt liebt ihren „Schimmi“ und hat sogar eine Gasse nach dem Tatortermittler benannt. Klar, dass es dort auch extra Stadtführungen rund um den Ermittler gibt. Zwei Stunden lang geht’s mit „DU Tours“ an bekannte Drehorte in Duisburg – wahlweise zu Fuß, per Rad oder Yacht. 

Im Hafenstadtteil Ruhrort siehst du, wo Schimanski seine erste Currywurst verputzt hat, wo er eine echt heiße Nacht mit der Kneipenwirtin Lilo verbracht hat und in welchem Yachtclub sich der Ermittler immer wieder herumgetrieben hat. „Außerdem gehen wir in die Straße, in der Schimmi zum ersten Mal Scheiße gerufen hat“, sagt Dagmar Dahmen von „DU Tours“ dem reisereporter. Die Touren finden wahlweise zu Fuß oder per Fahrrad statt. Mit dem Rad entdeckst du sogar noch mehr: Dann geht’s auch zu Schimmis erster Wohnung in Wanheim. 

Seit die erste Führung im März 2012 nahmen rund 8.000 Menschen bei einer der Führungen mit DU-Tours teil, so Dahmen. „In Duisburg ist der Vorteil, dass wir ganz viele Originalschauplätze sehen können. Denn in den 80er-Jahren wurde noch ganz viel vor Ort gedreht und nicht in Studios oder anderen Orten.“

Schimanski-Stadtführungen | DU Tours | Preis: 18 bis 35 Euro pro Person | Telefon: 0211/3858215

In Duisburg gibt's eine Schimmi-Gasse.
In Duisburg gibt's eine Schimmi-Gasse. Foto: DU Tours

Stadtführungen Münster: Tatort & Wilsberg

Münster ist die Hochburg des TV-Verbrechens. Hier ermittelt nicht nur seit 2002 das kultige Tatort-Duo Kommissar Thiel (Axel Prahl) und Professor Boerne (Jan Josef Liefers). Noch länger, nämlich seit 1995, ist Privatdetektiv Wilsberg (Leonard Lansink) in Münster unterwegs. Für die Drehs verwandelte sich das echte Antiquariat „Solder“ in der Innenstadt in „Wilsberg“.

Fun-Fact: Das Geschäft gefiel den Serien-Machern so gut, dass Wilsberg nicht wie in den zugrunde liegenden Romanen von Jürgen Kehrer einen Briefmarkenladen hat, sondern eben ein Antiquariat. 
Vieles, was du in den Serien siehst, wurde auch tatsächlich in Münster gedreht. Im Tatort siehst du viele Plätze der Altstadt (mit Lambertikirche, Friedenssaal, Prinzipalmarkt). 

Die drei Organisationen Stadt Lupe, StattReisen Münster und k3 Münster bieten Krimi-Stadtführungen an. 

Tipp: Du kannst die Krimi-Stadt auch auf eigene Faust mit dem Krimiführer erkunden.

Stadt Lupe: Münsteraner Krimitour | Preis: 9 Euro | 0251/59068760
k3: Krimiführung Münster | Preis: 10 Euro | 0251/1432517
StattReisen: Krimistadt Münster: 8 Euro | Telefon: 0251/4140333
 

Tatort mit Borowski: Touren in Kiel 

In Kiel kannst du dich auf die Spuren von Klaus Borowski (Axel Milberg) begeben. Seit 2002 ermittelt der wortkarge und oft etwas grummelige Kommissar in der Stadt. Eine Fahrradtour führt zu den Drehorten. Zum Abschluss gibt’s einen Stopp in einem Café an der Förde, in dem der Ermittler in der Folge „Borowski und die einsamen Herzen“ seine Blind Dates hat.

Tatort: Stadtführung in Wiesbaden

In Wiesbaden wird neben dem Tatort mit dem LKA-Ermittler Felix Murot (Ulrich Tukur) auch die Serie „Der Staatsanwalt“ gedreht. Du siehst im TV unter anderem das Rathaus, das Ufer vor dem Biebricher Schloss, und die Obere Webergasse.

In Wiesbaden gibt's geführte Touren, du kannst dich aber auch mit Hilfe eines Info-Guides auf eigene Faust auf die Spuren der Tatortermittler begeben. 

Von „Klein-Hollywood“ zu Staatsanwalt und Tatort | Termine 2017: 17. April 2017, 14. Mai 2017, 3. Oktober 2017, 26. November 2017 | Preis: 9,50 Euro | Telefon: 0611 1729-930

Touren zu Drehorten des Berliner Tatorts

Tatort Berlin“ von StattReisen führt dich zu den Schauplätzen des Hauptstadt-Krimis. Vielen sind noch die Kommissare Till Ritter und Felix Stark in Erinnerung, obwohl das neue Berliner Duo Nina Rubin und Robert Karow bereits mehrfach im TV ermittelt hat. Bei der Führung begibst du dich auch auf die Spuren des Männer-Duos, Drehorte in Berlin-Mitte und Kreuzberg stehen im Mittelpunkt des Spaziergangs in der Hauptstadt. Auch die realen Schauplätze der Kriminalität in der Stadt spielen eine Rolle.

Tatort Berlin | Termine: ganzjährig außer montags | Gruppenpreise: 195 Euro (Schulklassen 165 Euro)  

Abseits des Tatorts: Lust auf echte Krimis? 

Nicht in allen Städte, in denen Tatorte gedreht werden, gibt's spezielle Führungen zu den Drehorten. In München, Frankfurt, Köln, Leipzig oder Bremen beispielsweise. Klar, in Köln kannst du zur Südbrücke im Rheinauhafen laufen und an der originalen „Wurstbraterei“ wie die Kommissare Freddie Schenk (Dietmar Bär) und Max Ballauf (Klaus J. Behrendt) eine Currywurst verputzen.

Aber Führungen zu Drehorten gibt's in den Städten nicht, obwohl der einheitliche Tourname „Tatort“ dies vermuten lässt. Stattdessen beschäftigen sich die Stadtführungen mit echten Verbrechen aus der Stadtgeschichte. Erfahre, wer den Erzbischof von Köln ermorderte, wann der Hammermörder Frankfurt in Schrecken versetzte und was beim bizarrsten Banküberfall in München passierte ...

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
Die Autorin
Maike Geißler ist Redakteurin, Afrika-Fan, Abenteuer-Suchende. Seit sie drei Monate in Namibia für eine Zeitung gearbeitet hat, ist Fernweh ihr ständiger Begleiter. Hat keine Lust ... mehr
#Trending
Zur
Startseite