Die New Yorkerin Kristen Tomlan löste im Big Apple einen echten Hype aus. Sie hat das Café Dō (ausgesprochen wie dough, deutsch Teig) gegründet. Zeitweise muss sie sogar schließen. Das erste Cookie-Dough-Café der Welt kommt mit dem Teigbacken nicht  schnell genug hinterher. 

Den rohen Teig gibt's in 16 Variationen. Die Klassiker: Chocolate Chip, Sugar Cookie, Brownie Batter, Oatmeal, M&M, Commandō. Weitere Sorten sind mit Nüssen, salzig-süß, mit Marshmallows oder Erdnussbutter.  

Übrigens: Die Worte deiner Mama oder Oma („Iss nicht so viel rohen Teig, sonst bekommst du Bauchschmerzen“) kannst du getrost vergessen. Das Café verwendet hitzebehandeltes Mehl und ein pasteurisiertes Eiprodukt, beide sind für den rohen Verzehr geeignet.