La Palma: 5 Urlaubs-Highlights | reisereporter.de

La Palma: 5 Highlights für den Urlaub

Die Insel ist vielseitig. Lass dir diese 5 Erlebnisse nicht entgehen.

Der schwarze Strand auf la Palma ist bei Touristen beliebt.
Der schwarze Strand auf La Palma ist bei Touristen beliebt.

Foto: imago/Westend61

1. Ruta de los Vulcanes

Die Wanderstrecke war einst die wichtigste Verbindung zwischen den Dörfern der Insel. Die Route gilt als eine der schönsten der Welt und führt entlang an sattgrünen Pinien und leuchtend gelben Lotusblüten bis auf 1.930 Meter. Von dort oben bietet sich ein spektakulärer Blick über die ganze Insel, deren Westseite meist sonnenüberflutet ist, während ein Teil des Ostens unter Wolkendecken liegt. 

 

2. Caldera de Taburiente

Der Naturpark in dem riesigen Senkkrater mit zehn Kilometern Durchmesser ist mit seiner grandiosen Natur ein absolutes Muss für La Palma-Besucher. Überall sprudeln hier Quellen, fließen Bäche und rauschen Wasserfälle. Früher verteidigten sich die Ureinwohner La Palmas in dieser Landschaft fast 100 Jahre lang mit Steinschleudern gegen die Eroberungsversuche der mit Feuerwaffen ausgerüsteten Spanier. Heute flößt das riesige Rund aus vulkanischen Felsenspitzen noch immer Ehrfurcht ein. 

Lugares en los que una se siente muy pequeña ante tanta grandeza #sinfiltros #calderadetaburiente

A photo posted by Ainhoa Perez Rodriguez (@ainhoapr7) on

 

3. Santa Cruz de la Palma

Die Altstadt der Insel-„Metropole“ (knapp 16.000 Einwohner) wurde zum kunsthistorischen Baudenkmal ernannt. Wer hier zu Fuß über das Kopfsteinpflaster flaniert, fühlt sich in eine andere Epoche zurückversetzt. Viele Gebäude sind im kanarischen oder kolonialen Stil gebaut und haben kunstvoll verzierte Holzbalkone.

Hektik ist in dem beschaulichen Hafenstädtchen unbekannt. Die Festung Castillo de Santa Catalina erinnert an aufregendere Zeiten: Im 16. Jahrhundert verhinderten ihre Kanonen, dass der berüchtigte englische Pirat Francis Drake die Handelshäuser von Santa Cruz plünderte. 

#spain #santacruzdepalma

A photo posted by Pwincess ???? (@cindy_elodie_marais) on

 

4. Lorbeerwald Los Tilos

Wenn ein Ort auf La Palma magisch ist, dann dieser Jahrtausende alte Zauberwald. Hier berühren sich Bäume und Wolken, von den Ästen und Zweigen gleiten die Wassertropfen an Lianen hinab und tropfen auf Riesenfarne und Moose.

Das Ökosystem stammt aus dem Tertiär, einem Zeitalter, als noch Mammuts und Säbelzahntiger die Erde bevölkerten. Unter dem geschlossenen Blätterdach des Lorbeerdschungels herrscht absolute Stille, nur das Gurren der Lorbeer-Tauben ist ab und zu zu hören. Eine Wanderung durch diesen verwunschenen Nebelwald gehört zum Pflichtprogramm auf der Insel. 

#lostilos #lapalma #canarias #waterfall

A photo posted by Oscar Moreno (@oscarmoreno) on

 

5. Der schwarze Strand

Der bekannteste schwarze Sandstrand La Palmas ist etwa 50 Meter breit und 200 Meter lang. Hier auf der sonnensicheren Westseite der Insel kann man sich einfach nur bräunen, in der spektakulären Brandung baden oder den Gleitschirmfliegern zuschauen. Der Strand ist von einer Promenade mit Cafés, Restaurants und einem Hotel umgeben. Es gibt hier auch Süßwasserduschen und einige Liegen und Sonnenschirme zu mieten – doch vom Rummel anderer kanarische Strände ist Playa de Puerta Naos meilenweit entfernt.

Kommentare
Erhalte täglich Reisegeschichten, folge uns auf Facebook:
#Trending
Zur
Startseite