Den meisten der jährlich 2,8 Millionen Besuchern reicht das schon – obwohl Gran Canaria noch viel mehr kann. „Mini-Kontinent“ wird die Insel oft genannt – wegen ihrer verschiedenen Klimazonen und der extrem abwechslungsreichen Landschaften mit insgesamt 33 Naturschutzgebieten.

Der Süden der Kanareninsel ist trocken mit karger, wüstenartiger Vegetation und lockt Touristen mit Sonnengarantie. Hier lassen Bettenburgen und Partymeilen echtes Ballermann-Feeling aufkommen. Wer bis in die Morgenstunden feiern will, ist in Playa del Inglés, Maspalomas oder Meloneras richtig. Hier gibt es palmengesäumte, stets gut besuchte Sandstrände und unzählige Bars, Restaurants und Clubs.

Wälder im grüne Norden

Der Norden mit seinen regelmäßigen Niederschlägen ist wesentlich grüner, im Nordosten liegt der Pinar de Tamadaba, das größte Waldgebiet Gran Canarias. Im Zentrum der Insel dominieren Berglandschaften mit atemberaubenden Ausblicken. Der höchste Berg ist ein erloschener Vulkan, der 1.949 Meter hohe Pico de Las Nieves, auf dem im Winter sogar ab und zu Schnee liegt.

Spektakulär ist der Cruz de Tejada. Vom höchsten Pass der Insel aus siehst du das Wolkenmeer aus dem Norden heranziehen, sich an den Bergen stauen und schließlich in der heißen Luft des Südens verdunsten.

Unbedingt sehen musst du auch die Inselhauptstadt Las Palmas. Die Altstadt gilt als eine der schönsten in ganz Spanien. Highlights sind der Prachtboulevard Calle Mayour de Tirana mit seinen vielen Shopping-Gelegenheiten und der drei Kilometer lange Stadtstrand Playa de las Canteras, wo schon vor 100 Jahren Badegäste an der urbanen Promenade entlangflanierten.

Das wohl bekannteste Wahrzeichen Gran Canarias ist der Roque Nublo, der „Wolkenfels“, ein 80 Meter hoher Basaltblick, der auf dem Plateau eines Tafelbergs steht. Den Ureinwohnern Gran Canarias war der riesige Steinkeil heilig, heute hast du von hier oben vor allem einen grandiosen Blick über die Insel und darüber hinaus bis Teneriffa. 

Ausblick über Tejeda zum Roque Nublo, Gran Canarias Wahrzeichen.
Ausblick über Tejeda zum Roque Nublo, Gran Canarias Wahrzeichen. Foto: imago/imagebroker