Die Dreharbeiten für die „Star Wars“-Filme fanden rund um die Welt statt. An Orten, die durch ihre spektakuläre Landschaft an fremde Welten erinnern. Insgesamt wurde an mehr als 50 Drehorten auf der ganzen Welt gefilmt.

Auf unserer Karte erfährst du, wo die Episoden I bis VIII, der am 14. Dezember 2017 in die Kinos kommt, und „Rogue One: A Star Wars Story“ gedreht wurden, wie der Heimatplanet von Chewbacca aussieht, auf welchem Schloss Padmé und Anakin heiraten und wo Rey das erste Mal auf Luke Skywalker trifft.

Zwar wurden große Teile von „Star Wars“ Episode I bis VIII sowie das Spin-Off „Rogue One: A Star Wars Story“ im Studio produziert. Aber es wurde auch an realen Schauplätzen gedreht.

In Tunesien war das Filmteam oft zu Gast, so diente zum Beispiel die Ortschaft Tataounie als Kulisse für Szenen auf dem Wüstenplaneten Tatooine. Auch Landschaften, Städte, Plätze und Schlösser in England, Irland, Italien, Spanien, Guatemala, Norwegen und den USA sind in den Filmen zu sehen. Wir zeigen dir die coolsten Drehorte: