Vorausgegangen ist ein schweres Erdbeben mit einem Wert von 7,7 auf der Richterskala. Das Epizentrum liegt etwa 70 Kilometer südwestlich der Stadt Kirakira im Meer. „Basierend auf allen verfügbaren Daten könnte ein Tsunami durch dieses Erdbeben entstehen“, teilte das Pacific Tsunami Warning Center mit. Vor allem in den Küstengebiete könne ein erheblicher Schaden entstehen.

In den kommenden drei Stunden seien vor allem die Küsten der Salomonen, Vanuatu, Papua-Neuguinea, Nauru, Neukaledonien, Tuvalu und Kosrae gefährdet. Vorerst wurde auch geprüft, ob Hawaii von einem Tsunami betroffen wäre. Das Pacific Tsunami Warning Center hat allerdings Entwarnung gegeben. 

Derzeit wird geprüft, ob Hawaii von einem Tsunami betroffen wäre.
Derzeit wird geprüft, ob Hawaii von einem Tsunami betroffen wäre. Foto: Google

Zu Schäden wurden zunächst keine Angaben gemacht. Kirakira ist die Provinzhauptstadt von Makira. Die Provinz gehört zu den Salomonen. Auf Makira, auch bekannt als San Cristobal und einer der südlichsten Teile der Salomonen, leben mehr als 500.000 Menschen. Das Archipel befindet sich nordöstlich von Australien.